StartMarvel Comics WikiAttuma - Marvel Comics Wiki (Charakter)

Attuma – Marvel Comics Wiki (Charakter)

Attuma ist im Marvel Universum ein Atlanter, barbarischer Warlord und Anführer des Skarkar Stammes. Sie wurden vor langer Zeit aus Atlantis verbannt, da Attuma und sein Stamm gegen die Königsfamilie von Atlantis rebellierten.

Attuma Charakter Bild
Bild: ©Marvel
Name: Attuma
Aliases:
Hasenschädel
Nerkkod
Spezies: Atlanter
Herkunft: Skarka, Atlantischer Ozean
Familienstand: Verheiratet
Geschlecht: Männlich
Größe: 2m
Gewicht: 186kg
Universum: Earth-616
Schöpfer: Stan Lee & Jack Kirby
Erster Comics Auftritt:
Fantastic Four #33 (Dezember, 1964)

Wer ist Attuma?

Der Kriegsherr, der als Attuma bekannt ist, gehörte zu einer Sekte des Homo mermanus, einem Teil des Skarka-Stammes, der wahrscheinlich wegen seiner Opposition gegen die königliche Führungsschicht vor einiger Zeit aus der Stadt Atlantis verbannt wurde. Prophezeiungen sprachen davon, dass ein Krieger der Skarka geboren werden würde, der Atlantis mit Gewalt erobern wird.

Geschichte von Attuma

Noch bevor Attuma geboren wurde, wurde sein Stamm von dem Barbarenkrieger Rorak gefangen genommen. Er hatte von der Prophezeiung gehört und wollte über Atlantis herrschen, indem er das Schicksal des Kriegers kontrollierte. Attuma wurde während der Schlacht geboren, doch seine Mutter überlebte nicht.

Attuma behielt einen Klumpen ihres Blutes aus ihrem Herzen. Als Rorak dies sah, war er so beeindruckt, dass er das Leben des Kindes verschonte. Dennoch wurde Attuma zusammen mit allen Frauen und Kindern seines Stammes jahrelang in die Sklaverei gesteckt. Während andere schwächelten und starben, blühte Attuma bei der Arbeit in den Minen auf. Der junge Attuma wurde bald stark, gerissen und rücksichtslos. Später, als Jugendlicher, führte Attuma seine Skarka-Kameraden zu einem Aufstand, der Roraks Lakaien niedermetzelte, wobei Rorak selbst floh.

Während Attumas Teenagerzeit begann sein Vater und Häuptling des Skarka-Stammes – Attukar – einen Vertrag zwischen dem Atlantischen Reich und dem Skarka-Stamm auszuhandeln. Als er dem atlantischen Prinzen Namor zum ersten Mal begegnete, wurden die beiden zunächst zu Rivalen um die Zuneigung von Lady Dorma, legten aber ihre Differenzen beiseite und begannen eine aufkeimende Freundschaft zu entwickeln, um den Frieden zwischen ihren Völkern zu sichern.

Um die diplomatischen Beziehungen zu fördern, wurden Attuma, Namor und Dorma ausgesandt, um die Swift Tide – eine Elitegruppe atlantischer Kriegerinnen – auf einer Mission zur Bergung des Unvergessenen Steins zu begleiten, einem uralten Artefakt, das von den Großen Alten geschaffen wurde. Die Mission endete in einer Katastrophe, als die Swift Tide durch die Kraft des Unvergessenen Steins zu räuberischen Monstern mutierte. Ihr darauf folgender Amoklauf – der zum Tod von König Attukar und allen anderen Anwesenden an den Orreki-Riffen führte – zerstörte alle Hoffnungen auf Frieden zwischen dem Skarka-Stamm und dem atlantischen Reich sowie auf Freundschaft zwischen Attuma und Namor.

Der Skarka-Stamm siedelte sich daraufhin in einem Gebiet des Ozeans an, das als die „Trüben Tiefen“ bezeichnet wird. Auch diese Gesellschaft prophezeite, dass einer der ihren eines Tages den Thron von Atlantis stürzen würde. Von diesem Moment an wurde Attuma von seinem Volk gesagt, dass er diese Person sein würde und seither lebt er mit dem Schwert.

Im Laufe der Jahre wuchs Attuma zum mächtigsten seines Volkes heran und seine Rücksichtslosigkeit festigte ihn als ihren Anführer. Atuma verwandelte den Skarka-Stamm in eine Armee von Tausenden aus den Trüben Tiefen und führte seinen Stamm auf einen Pfad der gewaltsamen Eroberung.

Irgendwann in seinem Erwachsenenleben zeugte Attuma eine Reihe von Kindern. Sein erstes Kind war Andromeda mit Lady Gelva, einer mit Attuma verbündeten atlantischen Aristokratin, die der Kriegsherr persönlich verachtete. Andromeda beschämte Attuma, weil sie eine Frau war. Dennoch ließ Attuma das Mädchen zu einer Kriegerin ausbilden, als wäre sie Attumas Sohn.

Andromeda versuchte, sich zu beweisen, indem sie sich der atlantischen Armee anschloss, die gegen ihren Vater kämpfte. Das Schicksal seiner anderen Kinder ist nicht bekannt, aber es ist möglich, dass sie ihrem Vater auf die gleiche Weise entfremdet wurden wie Andromeda.

Streben nach Eroberung

In der Neuzeit beschloss Attuma, sich seinem vermeintlichen Schicksal zu stellen und machte sich daran, Atlantis zu erobern, das zu dieser Zeit von Namor der Sub-Mariner – regiert wurde. Obwohl Attumas Armeen zahlreich waren, waren sie der Armee von Atlantis nicht gewachsen. Die Schlacht wendete sich jedoch bald zu Attumas Gunsten, als Namor die Liebe von Lady Dorma zurückwies.

Wütend auf den Sub-Mariner, weil er ihre Liebe zurückgewiesen hatte, half sie Attuma, die Verteidigungsanlagen von Atlantis zu durchbrechen, um im Gegenzug an seiner Seite zu herrschen. Dorma erkannte den schweren Fehler den sie begangen hatte, als Attuma sie zurückwies, nachdem sie sich durch die Verteidigungsanlagen gekämpft hatten.

Auf der Suche nach Hilfe begab sich Dorma auf die Erdoberfläche und rekrutierte Namors einstige Feinde, die Fantastic Four, um sie davon zu überzeugen, dass Attuma eine noch größere Bedrohung für die Erdoberfläche darstellte, als Namor es je sein könnte. Im Geheimen operierend, schlugen die Fantastic Four Attumas Armeen nieder und Invisible Girl nutzte ihre Kräfte, um Namor im Kampf gegen Attuma zu unterstützen. Ohne von dieser Hilfe zu wissen, besiegte Namor Attuma im Kampf Mann gegen Mann. Nachdem seine Armeen zerschlagen waren, wurde Attuma kurzerhand aus Atlantis vertrieben – die erste von vielen peinlichen Niederlagen.

Attuma
©Marvel

Nachdem er sich von dieser Niederlage erholt hatte, beschloss Attuma, stattdessen die Oberflächenwelt zu erobern. Da er die Menschen studieren musste, errichteten Attuma und seine Truppen einen Stützpunkt auf einer einsamen Insel. Dann kaperten sie ein Verkehrsflugzeug, um die Menschen an Bord zu studieren. Als sie eine Frau unter ihnen sahen, beschloss Attuma seine Studien mit ihr zu beginnen. Dies erwies sich als Attumas Verhängnis, denn bei der Frau handelte es sich um Janet van Dyne, die heimlich die Größe verändernde Heldin, die als Wasp bekannt ist.

Als sie gefangen genommen wurde, rief Janet ihren Partner Giant-Man an, um sie zu retten. Giant-Man kam auf die Insel, griff Attuma und seine Schergen an und übergab Janet ihr Wespenkostüm. Angesichts der Menschen, die ihre Größe nach Belieben ändern und fliegen konnten, beschloss Attuma, seine Eroberungspläne vorerst aufzugeben und floh vom Schauplatz.

Später entdeckten Attuma und seine Horde einen Vorrat des seltenen Metalls Nautilium und konstruierten daraus eine Waffe, mit der eine Rakete auf die Oberfläche geschossen werden konnte, die,sobald sie detoniert war, die Luft auf der Oberfläche für die Menschen atemlos machte, sodass er und seine Truppen die Oberfläche erobern konnten.

Die Vorbereitungen für diesen Angriff fielen zufällig auf den Tag, an dem der gepanzerte Held Iron Man einen neuen U-Boot-Prototyp für die Regierung testete. Attumas Truppen griffen den Eindringling an, wobei sie nichts weiter taten als Iron Man in ihre Pläne einzuweihen. Nach einem Zusammenstoß mit Attuma selbst entkam Iron Man und steuerte das U-Boot gegen die massive Kanone. Als das U-Boot mit der Waffe kollidierte, explodierte es und zerstörte die Waffe, wodurch Attumas Pläne vereitelt wurden. Ohne einen neuen Vorrat an Nautilium konnte Attuma die Kanone nicht wieder aufbauen und floh.

Später wurde Attuma zum Sklaven des Erzfeindes der Fantastic Four, Doctor Doom, als die Schurken sein „Emotionswechsler“-Gerät benutzten, um eine Armee von Superschurken zu schicken, die die Hochzeit von Mister Fantastic und Invisible Girl von den Fantastic Four angreifen sollten.

Der Angriff wurde von einer Reihe von Superhelden abgewehrt, die bei der Hochzeit anwesend waren. Als Attuma und seine Truppen im Hudson River auftauchten, wurden sie zurückgeschlagen, als der Held Daredevil einen Lastwagen mit einer Bombe der Terrororganisation Hydra in die Fluten stürzen ließ. Schließlich erhielt Mister Fantastic vom Watcher ein „Zeitverschiebungsgerät“, das alle Schurken ohne Erinnerung an den Angriff verbannte.

In dem Bestreben, die Welt an der Oberfläche wieder zu erobern, baute Attuma ein Flutwellengerät das von seinem Privatboot aus ferngesteuert wurde. Als Attuma eine Frau entdeckte die in den Gewässern schwamm, nahm er sie gefangen ohne zu ahnen, dass es sich dabei um Wasp handelte. Daher war er nicht darauf vorbereitet, als die Wasp ihre Kräfte zur Größenveränderung einsetzte, um ihre Teamkollegen bei den Avengers um Hilfe zu bitten.

Als der Großteil des Teams eintraf um sie zu retten, nahmen Attuma und seine Schergen die Helden gefangen. Als Attumas Tapferkeit von seinen Truppen in Frage gestellt wurde, erklärte sich Attuma bereit sie alle in einem Zweikampf zu besiegen. Im Verlauf des Kampfes zerbrachen die Helden jedoch einen Stützpfeiler des Schiffes, wodurch sich der Raum in dem sie kämpften mit Wasser füllte und Attuma die Oberhand gewann.

Obwohl Attuma den ersten Kampf gewann, konnten sich die Avengers dank der Ankunft ihres Teamkollegen Hawkeye wieder befreien. Als sein Plan scheiterte, versuchte Attuma die Flutwellenwaffe zu aktivieren, ohne zu wissen, dass sie von Captain America zur Explosion gebracht worden war.

Konzentration auf Atlantis

Attuma konzentrierte sich daraufhin wieder auf Atlantis, wobei sein nächster Versuch das goldene Reich anzugreifen, vom Sub-Mariner vereitelt wurde. Nach diesem letzten Verlust hatte Attuma Glück, als ein außerirdisches Schiff versehentlich einen Servo-Roboter in die Ozeane der Erde in der Nähe von Attumas Reich warf.

Attuma und seiner Horde gelang es, den Roboter außer Gefecht zu setzen und ihn so umzuprogrammieren, dass er ihren Befehlen folgt. Dann schickte Attuma den Roboter los, um Atlantis anzugreifen. Die Streitkräfte von Atlantis und der Sub-Mariner waren dem Roboter nicht gewachsen, doch da sie seine außerirdische Herkunft vermuteten, gelang es Namor und Lady Dorma Kontakt zu den Außerirdischen aufzunehmen, denen das Gerät gehörte. Als die Außerirdischen zur Erde zurückkehrten und den Servo-Roboter zurückholten, flohen Attuma und seine Truppen.

Attuma bekam bald einen Vorgeschmack auf die Herrschaft über Atlantis, als Byrrah, der Stiefsohn des verstorbenen Königs Thakorr, dem Sub-Mariner die Herrschaft über Atlantis entriss, indem er spezielle Lichter benutzte, um den Willen der Menschen zu verändern. Attuma schloss sich Byrrah und dem im Exil lebenden Warlord Krang an und regierte Atlantis.

Da nur Dorma und seine Beraterin Lord Vashti ihm noch die Treue hielten, wurde Namor schnell unterworfen und aus dem Königreich verbannt. Attuma und seine Verbündeten begannen daraufhin mit dem Bau einer Strudelvorrichtung, die sie gegen die Oberflächenwelt einsetzen wollten. Der Plan begann jedoch zu scheitern als Dorma und Vashti die Lichter zerstörten, sodass die Menschen von Atlantis die Auswirkungen abschütteln konnten. Namor kehrte bald aus seinem Exil zurück und zerstörte die Strudelwaffe, während Attuma floh, um nicht gefangen genommen zu werden.

Nicht lange danach, als man glaubte, Namor sei im Exil gestorben, verließ das Volk von Atlantis seine zerstörte Heimat, um anderswo ein neues Königreich zu gründen. Als Attuma davon erfuhr, wählte er diesen Moment, um gegen die Menschen von Atlantis vorzugehen. Er stieß auf den Widerstand eines anderen Barbaren namens Gorgul, den Attuma gewaltsam angriff und ihn blendete. Attuma nahm daraufhin das Volk von Atlantis gefangen, versklavte es und machte Lady Dorma, die de facto Herrscherin des Königreichs war, zu seiner Gefangenen.

Attuma kämpft gegen atlantische Wachen
©Marvel

Namor wurde später von Attumas Krieger Kor-Konn gefunden und gefangen genommen. Um sich als ihr Anführer zu beweisen erklärte sich Attuma bereit, Namor im Zweikampf zu besiegen, wobei er eine elektrifizierte Rüstung benutzte, um seine Stärke zu erhöhen. In der Zwischenzeit opferte Gorgul sein Leben, um Lady Dorma zu befreien und führte sie zu den Steuerungen für Attumas Rüstung. Als Dorma das Gerät zerstörte, war Attumas Vorteil dahin und Namor besiegte ihn im Kampf mit Leichtigkeit. Namor befreite daraufhin sein Volk und ging seinen eigenen Weg, da er sich immer noch im Exil befand.

Kurz darauf, nachdem Namor auf den Thron von Atlantis zurückgekehrt war, heckte Attuma einen weiteren Racheplan aus. Ohne dass Namor es wusste, war sein ansässiger Wissenschaftler Ikthon in Wirklichkeit ein Spion von Attuma. Attuma ließ Ikthon „entführen“, um ein Gerät zu bauen, mit dem die Oberflächenwelt geflutet werden sollte. Danach begannen Attumas Armeen im Namen Namors Kreuzfahrtschiffe anzugreifen und die Oberflächenwelt gegen ihn aufzubringen.

Eine der gefangenen Personen war Namors Verbündete Diane Arliss. Die Serie von Angriffen lockte Namors Verbündete Triton von den Inhumans und den als Stingray bekannten Unterwasserhelden an. Attuma nahm sie daraufhin gefangen, enthüllte seine Pläne und zwang sie zum Kampf gegeneinander. Nachdem sie Attumas Plan durchschaut hatten, überlasteten Namor und seine Verbündeten das Kraftfeld, in dem sie gefangen gehalten wurden und schlugen zurück.

Aufgrund eines Konstruktionsfehlers explodierte das Kraftfeld und tötete Attuma scheinbar. Namor rettete daraufhin alle Gefangenen seiner Feinde, einschließlich Diane und nahm auch Ikthon wieder in Atlantis auf, ohne zu wissen, dass er freiwillig an den Ereignissen des Tages beteiligt war. Ikthon arbeitete weiter für Attuma und nutzte die Ressourcen von Atlantis, um verschiedene Waffen für seinen Meister zu bauen, darunter Okto-Tanks und eine Kanone, die den Sauerstoff aus dem Wasser herausbrennen konnte.

Als Attuma und seine Truppen erneut angriffen, war dies der Tag, an dem Namor und Lady Dorma von Proteus getraut werden sollten. Namor und seine Verbündeten schlugen Attuma und seine Truppen zurück, doch in den Wirren der Schlacht entführte Namors Feind Llyra, Lady Dorma und gab sich als Königin aus, in der Hoffnung, den atlantischen Thron besteigen zu können.

Kurz darauf entdeckte Namor, dass Llyra sich während der Hochzeit als Lady Dorma ausgab. Als Llyra erfuhr, dass die Hochzeit nicht rechtmäßig war floh sie, um sich an Namor zu rächen indem sie Dorma Schaden zuzufügen versprach. Bevor Namor ihr folgen konnte, nahm Attuma seine Angriffe mit einem neuen Erdbohrgerät wieder auf.

Während dieses Konflikts erfuhr Namor, dass Ikthon die ganze Zeit mit Attuma im Bunde war. Namor setzte Attumas Erdbohrer außer Gefecht und begrub seinen Feind lebendig. Als er sich Ikthon stellte erfuhr Namor wo Llyra Dorma gefangen hielt. Obwohl er seiner neuen Braut zur Hilfe eilte kam Namor zu spät, um Llyra an ihrer Ermordung zu hindern. Namor beschuldigte Attuma, ihn gezielt zu bremsen, sodass Namor die Tragödie nicht verhindern konnte. In seiner Trauer zog sich Namor von der Herrschaft über Atlantis zurück und ließ sein Volk sich selbst überlassen. Ohne ihre jeweiligen Anführer waren die Bewohner von Atlantis in der Lage, ihr Land gegen Attumas Horden zu verteidigen.

Gescheiterte Allianzen

Nachdem er sich befreit hatte, verbündete sich Attuma mit dem russischen Wissenschaftler Red Ghost, der ihm anbot sein Wissen über kosmische Strahlen zu nutzen, um die Meeresbewohner in seinen Bann zu ziehen und Attumas Reihen zu verstärken. Das Verfahren war jedoch nicht perfekt und erforderte die Entführung eines führenden Meeresbiologen.

Die Nachricht von den Angriffen auf Atlantis erreichte Namor, der mit seinen Kameraden von den Defenders nach Atlantic City eilte. Sie bekämpften Attumas Truppen, konnten aber die Entführung des Wissenschaftlers nicht verhindern und Namor, Hawkeye sowie die Walküre wurden gefangen genommen. Ihr Kamerad, der Hulk, floh nach einer schlechten Erfahrung unter den Wellen während Attuma ihn dabei nicht aufhielt, da er ihn nicht als Bedrohung ansah.

Attuma und der Red Ghost nutzten die gefangenen Wissenschaftler zu ihrem Vorteil und versklavten auch Namor, Walküre und Hawkeye, um sie für einen weiteren Angriff auf Atlantis einzusetzen. Dieser Plan wurde verhindert, als das Wissen des Hulk seine Teamkollegen Doctor Strange und den Silver Surfer in die Schlacht führte.

Als sie erfuhren, dass es kosmische Strahlen waren, die die Helden in Attumas Fängen hielten, kombinierten der Surfer und Strange ihre Kräfte, um die umgebenden kosmischen Strahlen kurzzeitig von der Erde abzuschneiden und ihre Kameraden aus ihrer Versklavung zu befreien. Der Red Ghost floh daraufhin und Namor besiegte Attuma erneut im Zweikampf und schickte seine Truppen erneut auf den Rückzug.

Einige Monate später wurde das Volk von Atlantis in den Scheintod versetzt. Namor verbrachte seine Zeit auf der künstlichen Insel Hydrobase mit einer Reihe von Menschen, die sich in Amphibien verwandelt hatten und versuchten sich selbst zu heilen und den Zustand, in dem sich die Bewohner von Atlantis befanden, umzukehren.

Während dieser Zeit schloss sich Attuma mit zwei von Namors anderen Feinden zusammen, Doktor Dorcas und Tiger Shark. Das Trio übernahm während Namors Abwesenheit Hydrobase und versklavte die Amphibien auf der Insel, um sie zu zwingen Munition für ihren Versuch der Welteroberung zu bauen. Als Namor auf die Insel zurückkehrte geriet er in einen Hinterhalt des Trios und wurde im Kampf leicht besiegt.

Der Sub-Mariner wurde gefangen genommen, doch schon bald kam ihm sein einstiger Verbündeter Doctor Doom zu Hilfe. Doom machte kurzen Prozess mit der Verteidigung der Schurken und infiltrierte mit Hilfe von Namors langjähriger Verbündeter Betty Dean die Hydrobase. Im folgenden Kampf mit Namor versuchte Doktor Dorcas jedoch Namor zu erschießen. Als Betty dies sah, sprang sie ihm in den Weg, wobei sie selbst den tödlichen Schuss abbekam und in Namors Armen starb.

Attuma
©Marvel

Doom zog daraufhin einen wütenden Namor vom Kampf ab, damit sie einen geeigneten Gegenangriff planen konnten. Attuma und seine Verbündeten waren nicht in der Lage, den Gegenangriff von Doom und Namor abzuwehren. Während des Kampfes wurden Attumas Krieger Kor-Konn und Hofnarr Saru-San von Doktor Doom getötet, während Namor scheinbar aus Rache für den Mord an Betty Dean, Doktor Dorcas erschlug. Zeitgleich wurden Attuma und Tiger Shark im Kampf besiegt und gefangen genommen.

Attuma entkam schnell aus Hydrobase, sammelte seine Truppen wieder ein und begann einen neuen Plan zu schmieden. Als er sah wie der als Vision bekannte Avenger die Serpent Crown entsorgte, ließ Attuma seine Schergen angreifen und den Androidenhelden kampfunfähig machen. Danach schickte Attuma seine Schergen Lord Arno und den genetisch verbesserten Tyrak, um die Avengers Mansion anzugreifen.

Tyrak schlüpfte an den Sicherheitsleuten der Avengers vorbei, indem er sich als Triton ausgab, doch als seine Täuschung aufflog griff er an. Tyrak besiegte Captain America, Iron Man, die Scarlet Witch, Yellowjacket und die Wasp mit Leichtigkeit, aber The Beast konnte entkommen. Attuma legte den Avengers Sklavenhalsbänder an und schickte sie zum Angriff auf Hydrobase, da sie dachten der Namor der Sub-Mariner sei dort. Stattdessen kämpften die Avengers gegen Doctor Doom, der sie mit Leichtigkeit besiegte.

Während Attuma sein wahres Ziel verfolgte, rekrutierte The Beast seine Kameraden Whizzer und Wonder Man, um die Avengers zu retten. In der Zwischenzeit griff Attuma eine Meeresplattform an, auf der Wissenschaftler ein neues Chlorbeam-Gerät testeten. Attumas Angriff auf die Station wurde von The Beast, Whizzer und Wonder Man unterbrochen. Der Kampf verlief zu ihren Gunsten, bis der Sub-Mariner eintraf und Attume Namor vorgaukelte, die versammelten Avengers seien seine Verbündeten.

Während Namor gegen die drei Helden kämpfte, machte sich Attuma mit dem Chlorobeam aus dem Staub, nicht ahnend, dass sich The Beast an Bord seines Fluchtschiffs befand. The Beast führte seine Kameraden zu Attumas Operationsbasis. Attuma benutzte das Chlorbeam, um Tyrak noch mehr zu stärken. Diese Überlegenheit war nur von kurzer Dauer, als Doctor Doom und die nun befreiten Avengers eintrafen. Während des Kampfes wurden Tyrak und Attuma besiegt und Dr. Doom floh mit dem Chlorobeam. Den Avengers gelang es jedoch, Doom aufzuspüren und das Gerät zu zerstören, bevor er es für seine eigenen Zwecke einsetzen konnte.

Attuma entkam erneut und versuchte, eine Rasse von Atlantis-Mutanten-Hybriden zu züchten, um sie als mächtige Krieger gegen Namor und sein Königreich einzusetzen. Zu diesem Zweck nahm er Phoenix von den X-Men und Sara Grey gefangen, während sie auf der Gardener’s Bay segelten. Attuma nutzte dann die atlantische Wissenschaft, um sie in unter Wasser atmende Atlanter zu verwandeln. Als der Barbar Phoenix sein Angebot unterbreitete, lehnte sie ab und konnte seine Psi-Scrambler überwältigen. Dann besiegte sie mit der ganzen Kraft ihrer Kräfte Attuma und seine Armeen, stellte sich und Sara wieder her und floh aus Attumas Reich.

Herrscher von Atlantis

Bald kam eine Reihe von Ereignissen zusammen, die es Attuma ermöglichten die Kontrolle über den atlantischen Thron zu erlangen. Namor stellte schließlich die Normalität seines Volkes wieder her und übernahm für eine gewisse Zeit die Führung des Volkes. Namors mehrmalige Abwesenheit vom Königreich zwang jedoch den herrschenden Rat von Atlantis, Namor zum Thronverzicht zu zwingen.

Nun regierten Lord Vashti, Priester Shakkoth, Kriegsherr Thakos und Namors Cousine Dara das Königreich. Da Namor dem Königreich fernblieb, begann Shakkoth einen Bürgerkrieg mit den anderen Mitgliedern des Rates. Das Königreich wurde geteilt und die wichtigsten Armeen wurden getrennt. Da sie keine andere Wahl hatten, heuerten Dara, Thakos und Vashti Attuma und seine Barbarenhorde an, um die Unruhen zu beseitigen.

Attuma stimmte dem unter einer Bedingung zu: Er sollte die Herrschaft über Atlantis übernehmen. Da der Rat keine andere Wahl hatte, stimmte er zu und Attumas Armee besiegte die Armee von Shakkoth und seinen Anhängern. In dem Bestreben,die Loyalität der Bevölkerung von Atlantis zu gewinnen, begann Attuma diejenigen zu bestrafen die Namor noch immer treu ergeben waren. Um die öffentliche Meinung zu beeinflussen enthüllte Attuma auch, dass Namor während seines Exils den Avengers beigetreten war und die als Marrina bekannte Plodex-Frau geheiratet hatte, die inzwischen zu einer monströsen Kreatur geworden war. Diese Wahrheiten kamen bei den Menschen in Atlantis nicht gut an.

Um die Unterstützung des Volkes von Atlantis zu gewinnen, kümmerte sich Attuma persönlich um eine Jagdgesellschaft, die Marrina aufspüren sollte. Trotz ihrer Fluchtversuche war Marrina kein Gegner für Attuma und seine Mannschaft, die sie mit Leichtigkeit einfingen und in der Hoffnung in Atlantis zur Schau stellten, den Sub-Mariner an die Öffentlichkeit zu locken. Natürlich wollten diejenigen, die mit Attumas Herrschaft unzufrieden waren, Namor wieder auf den Thron setzen und schickten Byrrah aus, um Namor zu finden.

Obwohl es dem Sub-Mariner widerstrebte seinem Cousin zu vertrauen, stimmte er widerwillig zu, nach Atlantis zurückzukehren, wenn auch nur um Marrina vor ihrem Schicksal zu bewahren. Als Namor sah, dass Marrina in Wirklichkeit eine Gefangene von Attuma war, griff er sein ehemaliges Königreich an. Attuma schickte seine Armeen aus, um gegen Namor zu kämpfen. Der ehemalige König war angewidert als er sah, dass sein ehemaliges Volk Attuma tatsächlich als ihren Anführer unterstützte. Namor, der zum Rückzug gezwungen war, weigerte sich Marrina als Gefangene von Attuma zurückzulassen.

Während er sich auf den Weg machte, um die Avengers zu rekrutieren, schickte er Byrrah, um Marrinas frühere Teamkollegen aus dem kanadischen Superheldenteam Alpha Flight zu holen. Bald stürmten die vereinten Kräfte der Avengers und von Alpha Flight Atlantis und trafen auf Attumas Armeen. Im Verlauf der Schlacht wurde Marrina befreit und Namor besiegte Attuma im Kampf. Namor erklärte, dass er kein Interesse daran habe, die Herrschaft über Atlantis wieder an sich zu reißen und beendete die Feindseligkeiten, indem er den Bewohnern von Atlantis mitteilte, dass sie den Herrscher hätten, den sie verdienten und ging.

Später, während des sogenannten Evolutionären Krieges des High Evolutionary, verwickelte er Attumas Atlantis in einen Konflikt mit den Deviants von Lemuria. Dies war ein Versuch, die Atlanter und die Deviants an einem Ort zusammenzubringen, um sie zu sterilisieren bevor er eine Evolutionsbombe zündete, die die Evolution der Menschheit um Millionen von Jahren beschleunigen sollte.

Dieser Plan wurde vereitelt, als die ehemalige Avengerin Jocasta den Captain, Beast, Hulk, Herkules, Falcon und den Yellowjacket zu einer De-facto-Gruppe der Avengers zusammenführte. Attuma und der Anführer der Deviants, Warlord Kro, erklärten sich bereit, den Avengers bei der Suche nach dem Standort der Bombe des High Evolutionary zu helfen. Sie fanden sie später auf der Insel Krakatoa. Während Attumas und Kros Streitkräfte die Armeen des High Evolutionary in Schach hielten, gelang es den Avengers die Bombe zu zerstören und die Welt zu retten.

Attuma Marvel Charakter
©Marvel

Nicht lange danach versuchte der Priester Ghaur, die Schlangenkrone wiederherzustellen, um seinen Meister, den Dämon Set, auf die Erde zu bringen. Zu diesem Zweck versammelte er Llyra, Warlord Krang und Attuma, um an der Verschwörung teilzunehmen, die als Atlantis Attacks bekannt wurde und bot seinen Gegenspielern die Welt an, wenn sie Set in ihre Dimension zurückbringen würden.

Attuma stimmte diesem Plan zu und wurde hauptsächlich dazu benutzt, verschiedene Angriffe auf die Oberflächenwelt zu starten, um die Helden zu beschäftigen, während Ghaur und seine anderen Verbündeten versuchten die Schlangenkrone wiederherzustellen und sieben auserwählte Frauen als Bräute von Set zu sammeln, die an der Zeremonie teilnehmen sollten. Attuma erfuhr auch nicht, dass Ghaur auch die Menschen von Atlantis als Opfergabe für Set opfern wollte.

Attuma und seine Armeen wurden zunächst zum Panamakanal geschickt, um die Schleusen anzugreifen. Ihre Ankunft traf auch mit der Ankunft von Schiffen der Hydra und der Maggia zusammen, die versuchten illegale Drogen in die Vereinigten Staaten zu schmuggeln. Dieser Schmuggel wurde von Iron Man und dem Sub-Mariner aufgedeckt, die Attumas Anwesenheit während der Schlacht entdeckten und seine Truppen in die Flucht schlugen. Attuma kehrte daraufhin nach Atlantis zurück, wo er schließlich von seiner Tochter Andromeda konfrontiert wurde. Andromeda forderte ihren Vater im Kampf heraus, wurde aber besiegt. Sie floh aus Atlantis und verbündete sich mit General Dakkor, um Attumas Herrschaft zu stürzen.

Während Ghaur seine letzten Pläne schmiedete, beauftragte er Attuma, seine Armeen zu schicken, um verschiedene amerikanische Einrichtungen anzugreifen. Attuma schickte daraufhin Tyrak, Warlord Krang, Lord Arno, Orka und U-Man, um Cape Canaveral, Fort Hamilton, den Luftwaffenstützpunkt Langley und das Kernkraftwerk Shoreham anzugreifen. Diese Angriffe wurden mit vereinten Kräften der Fantastic Four und der Ost- und Westküstenabteilungen der Avengers abgewehrt.

Nach dieser jüngsten Niederlage begann Attuma an Ghaurs Plänen zu zweifeln. Später verübte Attuma einen Angriff auf eine Wasserfiltrationsanlage. Der Angriff wurde durch die unerwartete Ankunft von Marvel Girl und Beast von X-Factor unterbrochen, die gerade aus ihrer Heimat geholt wurden, um eine der sieben Bräute von Set zu werden. Attuma verwechselte Marvel Girl mit Phönix und entführte sie, um sie zu zwingen sich mit ihm zu paaren. Attuma wurde von The Beast und Andromeda aufgespürt und während des Kampfes entkam The Beast mit Marvel Girl.

Um Jeans Leben zu retten, war The Beast jedoch gezwungen sie an Ghaur auszuliefern. Zur gleichen Zeit hinderte Ghaur Attuma daran Andromeda zu töten, damit auch sie eine von Sets Bräuten werden konnte, sehr zum Ärger von Attuma. Attuma erhielt daraufhin den Befehl, New York City anzugreifen, eine Invasion die von den Fantastic Four und Spider-Man bekämpft wurde. Während des Kampfes startete Ghaur einen nuklearen Angriff auf Atlantis und dezimierte das Königreich. Als Attuma von diesem Angriff erfuhr, verlor er jeglichen Kampfeswillen und ergab sich dem amerikanischen Militär. Letztendlich vereitelte eine Armee von Helden der Erde Ghaurs Plan, Set auf die Erde zu bringen.

Attuma wurde später wieder nach Atlantis entlassen und übernahm wieder die Kontrolle über das Königreich. Als die verschiedenen in Subterranea lebenden Königreiche die unterirdischen Kriege begannen, weigerte sich Attuma Atlantis in der Hoffnung einzubeziehen alle nach dem Konflikt verbliebenen Reiche zu erobern. Letztlich wurde dies von den Avengers verhindert. Attuma verlor bald unter unbekannten Umständen die Herrschaft über Atlantis und Namor gewann schließlich die Kontrolle über sein Königreich zurück.

Herrscher von Alt-Atlantis

Nachdem er das moderne Atlantis verlassen hatte, schlugen Attuma und seine Krieger ihr Lager in den Ruinen des alten Atlantis auf, das in der Nähe der Antarktis lag. Dann begannen sie japanische Wildererschiffe anzugreifen, die in der Region auf Waljagd waren. Ihre Angriffe erregten die Aufmerksamkeit sowohl des Sub-Mariners als auch des japanischen Mutanten Sunfire, der in die Region kam um die Schiffe im Auftrag der japanischen Regierung zu schützen. In der darauf folgenden Schlacht brachte Attuma das japanische Schiff zum Kentern, wurde aber schließlich von Namor zur Flucht gezwungen. Der Sub-Mariner zeigte Sunfire und der Besatzung, wie töricht es war die Wale zu wildern als, er sie einsetzte um die Besatzung aus dem eisigen Wasser zu retten, in dem sie sonst an Unterkühlung gestorben wäre.

Attuma wurde später vom See-Leoparden angegriffen, der loyale Sklaven als Gegenleistung dafür forderte, dass Black Moray den Vorrat an Anti-Metall abholen durfte. Der Sub-Mariner und seine Helferin, Attumas Tochter Andromeda, kamen bald in die Region, um Black Moray daran zu hindern das Anti-Metall zu sammeln. Sowohl Attuma als auch Andromeda erwiesen sich im Kampf gegen den Seeleoparden als chancenlos und er besiegte sie beide.

Schließlich besiegte Namor den Seeleoparden mit Hilfe von Andromeda und Attuma im Kampf und Black Moray floh als sich herausstellte, dass das Antimetall nicht dort aufbewahrt wurde, wo man es vermutete. Attuma bot seiner Tochter an, sich ihm in Alt-Atlantis anzuschließen da er dankbar dafür war, dass sie ihr Leben für ihn riskiert hatte. Doch als sie sich weigerte, sich von Namors Seite zu trennen, kehrte er zu seiner üblichen Haltung zurück.

Viele Monate später wurde Atlantis von einer Seuche namens Schwarze Flut heimgesucht, die das gesamte Königreich auszulöschen drohte. Zu dieser Zeit nahmen Attuma und sein Chefwissenschaftler Zantor den Hulk gefangen, nachdem sein Alter Ego Bruce Banner es vermasselte im Meer Selbstmord zu begehen. Attuma gab dem Hulk ein Elixier, das es ihm ermöglichte unter Wasser zu atmen und stahl eine große Menge des gammabestrahlten Blutes des Hulk für seine eigenen Experimente, wobei der Hulk entkommen konnte.

Später führte Attuma Tests mit dem bestrahlten Blut an Lord Vashti durch, der mit der Schwarzen Flut infiziert war. Es gelang ihm, Vashti vorübergehend in eine Hulk-ähnliche Kreatur zu verwandeln und ihn von der Schwarzen Flut zu heilen. Später benutzte Attuma dieses Blut, um sich ebenfalls in eine Hulk-ähnliche Kreatur zu verwandeln und griff Atlantis erneut an.

Der Hulk und der Sub-Mariner taten sich daraufhin zusammen und besiegten Attuma, indem sie das Gerät entfernten das weiterhin kleine Mengen des Blutes des Hulk in seinen Körper pumpte, um seine verbesserte Form zu erhalten. Besiegt floh Attuma, als er in seine menschliche Form zurückkehrte. Namor und Bruce Banner verwendeten später den Rest des Blutes, um die Schwarze Flut zu heilen und die Gifte aus den Gewässern um Atlantis zu entfernen und so das Volk von Atlantis zu retten.

Zweite Eroberung von Atlantis

Attuma im Kampf gegen Namor
©Marvel

Einige Zeit später unternahm Attuma einen weiteren Versuch, Atlantis zu erobern und wurde erneut von Namor und seinen treuen Anhängern bekämpft. Diesmal verlor Namor jedoch, als er dank eines Fluchs, den der als Yandroth bekannte Mystiker auf ihn gelegt hatte, plötzlich wegteleportiert wurde. Der Fluch teleportierte die Gründungsmitglieder der Defenders in andere Krisen, wann immer diese auftraten. Nachdem Namor verschwunden war, eroberte Attuma schnell Atlantis und versklavte Andromeda und Namors Cousine Namorita.

Attuma und die Bewohner von Atlantis wurden kurzzeitig von Nanosonden versklavt, die von dem als MODOK bekannten Cyborg im Feld getestet wurden. Sie waren gezwungen, ein russisches U-Boot anzugreifen, wurden aber vom V-Bataillon zurückgedrängt, dem es gelang die Nanosonden zu deaktivieren.

Attuma kontrollierte jedoch immer noch Atlantis und als der Zeitreisende namens Kang der Eroberer ankündigte die Neuzeit erobern zu wollen, rief er diejenigen auf, die ihm bei der Herrschaft helfen würden. Er folgte diesem Ruf und schickte seine Truppen zum Angriff auf die Küste von Prince Edward Island. Attuma ließ seine Schergen die als Torg bekannte Bestie auf die Inselprovinz loslassen. Letztendlich wurde Torg besiegt und Attumas Truppen wurden von den Avengers zurück unter die Wellen gezwungen.

Stingray vertrieb später Attumas Armee aus der Region und schließlich besiegten die Avengers Kang. In der Zwischenzeit versuchte Namor seinen Thron zurückzuerobern, indem er Attuma noch einmal alleine angriff. Gerade als er Attuma im Kampf besiegen wollte, wurde er wieder einmal von Yandroths Fluch wegteleportiert. In der Erwartung, dass Namor es erneut versuchen würde, versammelte Attuma andere Wesen mit Superkräften, um ihm bei der Verteidigung seines eroberten Throns zu helfen. Er versammelte den Piranha, Orka, Nagala, Tigerhai und den Seeigel und bildete die Gruppe Deep Six. Diesmal kam Namor mit seinen Kollegen von den Defenders, doch als sie wieder einmal die Oberhand über Attuma und seine Truppen gewannen, wurden sie erneut wegteleportiert, um eine andere Bedrohung zu bekämpfen. Schließlich kehrten die Defenders ein zweites Mal zurück, diesmal lange genug frei von Yandroths Fluch, um Attuma und Deep Six zu besiegen, wobei Namor Attuma erneut im Kampf besiegte. Nachdem Attuma geflohen war, befreite der Sub-Mariner seine gefangenen Freunde und eroberte den Thron von Atlantis zurück.

Tod und Wiederauferstehung

Kurz darauf drohten Attumas Universum und das Universum eines weit entfernten Kosmos zerstört zu werden, als das kosmische Wesen namens Krona versuchte sie miteinander zu verschmelzen. Dieser Plan wurde von den Avengers und der Justice League of America bekämpft. Die letzte Schlacht fand auf dem Leichnam des Weltenverschlingers Galactus statt, wo verschiedene Mitglieder der Avengers und der JLA aus verschiedenen Zeitepochen gezwungen waren gegen eine Armee von Schurken zu kämpfen, die von Krona hervorgebracht wurde.

Attuma war einer der vielen Schurken, die in den Kampf verwickelt waren, obwohl er schnell vom Sub-Mariner besiegt wurde. Schließlich endete die Krise, als die Helden Krona aufhielten und die natürliche Ordnung der beiden Realitäten wiederherstellten. Später versuchte Attuma erneut, in Atlantis einzudringen, aber wie bei allen anderen Versuchen wurde er aufgehalten, dieses Mal von Herkules.

Später fand Attuma seinen Untergang, als er versuchte in New York City einzufallen. Seine Armee von Okto-Mech wurde von den New Avengers bekämpft. Im Verlauf der Schlacht stieß ihr mächtigstes Mitglied, der Sentry, zu den New Avengers. Der Sentry flog durch das Schlachtfeld und enthauptete Attuma, wodurch die Invasion sofort beendet wurde.

Attumas Körper wurde von Doctor Doom geborgen der seine Fähigkeiten nutzte, um Attuma wiederzubeleben. Doom verbesserte Attuma außerdem und verlieh ihm Fähigkeiten, die mit denen von Namor vergleichbar waren: Erhöhte Stärke, die Fähigkeit über Wasser zu atmen und die Fähigkeit zu fliegen. Doom bot dies als Gegenleistung für Attumas Dienste im Kampf gegen Namor an, mit dem Doom zu diesem Zeitpunkt ein Bündnis einging, von dem er aber wusste, dass es aufgrund früherer Erfahrungen nicht lange halten würde.

Doom bot außerdem an, Attuma und sein Volk zu seinen Untertanen zu machen und ihm alle Ressourcen von Latveria zur Verfügung zu stellen. Als Attuma dieses Angebot zunächst ablehnen wollte, erinnerte ihn Doom daran, dass Attuma bisher immer das Schwert gewählt und verloren hatte. Attuma dachte daraufhin eine Stunde lang über die Situation nach und traf eine Entscheidung.

Attumas Antwort an Doom ist unbekannt, doch Namor verriet Doom und seine Kohorten schließlich. Seit der Auflösung der Cabal, der Doom angehörte ist nicht bekannt, ob Attuma an irgendwelche Versprechen gegenüber Doom gebunden ist. Wieder zurück in den Ozeanen gelang es Attuma, Rorak, seinen früheren Peiniger, aufzuspüren. Nachdem er dessen Armee vernichtet hatte, stellte sich Attuma seinem Feind direkt.

Rorak, der wusste, dass Atuma ihn töten würde flehte ihn an, sein Volk vor seinem Zorn zu verschonen und ihm die gleiche Gnade zu erweisen, die er dem jungen Kriegsherrn einst gewährt hatte. Doch Attuma, der wusste, dass er selbst Roraks Barmherzigkeit mit Rache belohnt hatte erklärte, Barmherzigkeit sei etwas für Narren und Feiglinge und tötete Rorak.

Die Furcht selbst

Etwa zu dieser Zeit befreite Sin, die Tochter des Red Skull, den lange gefangenen ehemaligen Allvater von Asgard, der als die Schlange bekannt war. Daraufhin begann die Schlange eine weltweite Herrschaft der Angst, um ihre Macht zu vergrößern damit sie sich an ihrem Bruder Odin rächen konnte. Die Schlange beschwor sieben mächtige Hämmer auf die Erde, der Hammer von Nerkkod landete in den Ozeanen und wurde von Attuma geborgen, dem seine Macht verliehen wurde. Mit seinen neu gewonnenen Kräften begann Attuma die Ölleitungen entlang des Pazifiks anzugreifen. An der kanadischen Küste begann Attuma, der sich nun Nerkkod nannte, mit seinen Streitkräften einen Angriff auf Vancouver, British Columbia.

Sein Angriff wurde von der kürzlich reformierten Alpha Flight bekämpft. Im Laufe des Kampfes nutzte der Anführer von Alpha Flight, Guardian, seine Kräfte, um Attuma nach Cape Race, Neufundland an der Küste von Atlantis zu teleportieren. Ohne ihren Anführer wurden Nerkkods Streitkräfte in den Ozean zurückgetrieben. Da Guardian außer Gefecht gesetzt war, begann Attuma mit dem Angriff auf die kanadische Atlantikküste. Bei seiner Ankunft in St. John’s, Neufundland, wurde er von Speedball von der Avengers Academy bekämpft. Trotz Speedballs Bemühungen war Nerkkod zu mächtig und schaffte es, St. John’s zu überfluten, bevor er abreiste, um anderswo Chaos zu verbreiten.

Attuma kehrte an die Westküste zurück, wo er in der Nähe von Salmon Arm, British Columbia, mit atlantischen Kriegern kämpfte und viele Tote hinterließ. Nerkkods Spur der Verwüstung hinterließ Scharen toter Wale an der Küste Neuseelands und gewaltige Flutwellen, die Hawaii dezimierten. Entlang der US-Küste wurden Schiffe zerstört, als Nerkkod sich einen Weg nach Neu-Atlantis bahnte, das unterhalb der als Utopia bekannten Mutantenzuflucht liegt. Dort trafen Nerkkod und seine Armee auf Namor, der seiner gesteigerten Kraft nicht gewachsen war und gezwungen war, aus seinem Königreich zu fliehen, wobei er von dem als Loa bekannten Wassermutanten von der Szene weggezogen wurde.

Attuma beim ANgriff
©Marvel

Nachdem er Neu-Atlantis unterworfen hatte, überließ Nerkkod Tyrak, Tiger Shark und Aradnea die Bewachung seines Sieges, während er anderswo nach Eroberungen suchte. Um Nerkkods Gunst zu erlangen, nutzte Aradnea die schwächer werdenden Barrieren zwischen den Dimensionen, um die Unsterblichen zu nutzen, um sich mit den Meeresbewohnern zu verschmelzen und sie auf Namor loszulassen, wo auch immer er sich versteckt hielt. Mit der Hilfe seines langjährigen Verbündeten Doctor Strange versammelte Namor ein neues Team von Verteidigern, darunter den Silver Surfer, die wilde She-Hulk und Loa, um sich dieser neuen Bedrohung zu stellen.

Während die Helden die von den Unsterblichen besessenen Meereskreaturen bekämpft wurden, verschmolz Aradnea, Tiger Shark mit dem Anführer der Unsterblichen, dem Namenlosen und schickte ihn mit einer Armee von Atlantern, die ebenfalls von Unsterblichen besessen waren. All diese Bedrohungen wurden von diesen neuen Verteidigern aufgehalten. In der Zwischenzeit sammelte Nerkkod eine Armee, um die Oberflächenwelt anzugreifen, doch Namor und seine Defenders waren da, um sich ihm entgegenzustellen.

Im Laufe der Schlacht rief Strange weitere Defenders herbei, darunter Stingray, Son of Satan, Cloak, Dagger, Hellcat, Devil-Slayer, den Gargoyle, Moon Knight, Blazing Skull, Cloud und den Black Panther, um Nerkkods Streitkräfte zu bekämpfen. Namor kämpfte gegen Nerkkod im Zweikampf und konnte ihm sogar mit Hilfe von Loa seinen Hammer entreißen. Da seine Kräfte schwächer wurden, war Nerkkod kein Gegner mehr für den Sub-Mariner. Im Kampf besiegt, nahm Nerkkod seinen Hammer wieder an sich und floh zurück in den Ozean.

Zu diesem Zeitpunkt hatte die Schlange ihr Ziel erreicht und rief Nerkkod und seine anderen Schergen zu einem letzten Kampf mit den Helden der Erde in der Stadt Broxton, Oklahoma, auf. Während der Kampf tobte, wurden die Helden der Erde mit verzauberten Waffen unterstützt, die in Asgard gebaut und von Odin selbst gesegnet worden waren. Attuma kämpfte gegen die Helden, bis die Schlange im Kampf gegen Thor fiel. Als die Schlange tot war, wurden die verschiedenen Hämmer – einschließlich des Hammers von Nerkkod – ihren Trägern abgenommen und Attuma wurde wieder normal.

Herrscher von Lemuria

Attuma kehrte in die Ozeane zurück und übernahm schnell die Herrschaft über das unterseeische Reich Lemuria, um dessen Geheimnisse zu lüften und Atlantis erneut zu erobern. Die Mystiker von Lemuria nutzten die Quantenalchemie und begannen mit der Arbeit an „Attumas Gabe“, einer Waffe die Alkahest nutzte, um jede Substanz in der Hoffnung damit zu schmelzen, die Oberflächenwelt zu dezimieren, damit er sie als Druckmittel für die Übernahme von Atlantis nutzen konnte.

Attuma begann, die Gewässer über Lemuria streng zu bewachen und ließ seine großen Bestien auf alle Schiffe in diesem Gebiet los. Dies geschah zu einer Zeit als Bruce Banner für die Spionagebehörde S.H.I.E.L.D. arbeitete und eine alte Schriftrolle bergen sollte. Als er an Bord eines chinesischen U-Boots nach Lemuria geschickt wurde, verwandelte sich Banner in den Hulk und griff Attumas Streitkräfte an, wurde jedoch schnell von einer von Attumas Bestien tief unter Wasser gezogen.

Banner wurde von lemurianischen Widerstandskämpfern unter der Führung von Canor und seiner Gefährtin Mara gerettet. Der Hulk führte einen Gegenangriff auf Lemuria an, den Attuma und seine Streitkräfte zurückzuschlagen versuchten. Im Verlauf der Schlacht ließ Attuma ein Monster namens Kophin frei das versuchte, den Hulk zu fressen. Der Hulk war jedoch zu stark, um einfach verschluckt und verdaut zu werden und Kophin spuckte das von Gamma erzeugte Monster aus. In einem Kampf mit dem Hulk fand Attuma sein scheinbares Ende, als der Hulk ihn in den Rachen des Kophin schleuderte. Die Kreatur verschluckte Attuma und verschwand in einem Riss im Meeresboden. Da Attuma nun nicht mehr im Spiel war, konnten seine Truppen leicht besiegt und Lemuria befreit werden.

Bündnis mit Atlantis

Als Attuma sah, dass Atlantis nach dem Krieg mit Wakanda geschwächt war, arrangierte er ein Treffen mit Namor, seinem langjährigen Rivalen in der Stadt Atlantis. Attuma bot Namor an, seine Kräfte zu bündeln und seine Differenzen beiseite zu legen, um Atlantis wieder zu seinem alten Glanz zu verhelfen. Während Namor über sein Angebot nachdachte wurde Atlantis jedoch von der Squadron Supreme angegriffen, einer Gruppe von gnadenlosen Ordnungshütern, die jede potenzielle Bedrohung für die Welt mit extremen Vorurteilen ausschalteten.

Aufgrund Namors früherer Invasionen in die Oberflächenwelt beschloss die Staffel, dass man sich mit ihm befassen musste. Attuma kämpfte Seite an Seite mit seinem alten Erzfeind, um Atlantis vor der Schwadron zu verteidigen. Während des anschließenden Kampfes zwischen den Atlantern und der Staffel wurde Attuma von der Power Princess enthauptet.

Nach Namors Wiederauferstehung und der Wiederherstellung von Atlantis tauchte Attuma wieder lebendig auf. Als Atlantis zu seinem alten Glanz zurückkehrte und eine neue Ära begann, blieb Attuma mit seinem alten Rivalen verbündet, um Atlantis vor äußeren Bedrohungen zu schützen.

Kräfte, Fähigkeiten & Schwächen

Kräfte

  • Atlantische Physiologie: Attuma genießt die Vorteile seiner atlantischen Natur. Allerdings ist Attuma ein Überwesen unter seinen Artgenossen und viele seiner natürlichen atlantischen Eigenschaften sind wesentlich weiter entwickelt als die der meisten seiner Artgenossen.
  • Amphibische Adaption: Attuma ist wie Namor in der Lage, sowohl an Land als auch unter Wasser zu atmen, während die meisten Atlanter außerhalb des Wassers nur etwa 10 Minuten ohne künstliche Hilfe überleben können.
  • Übermenschlich scharfe Sinne: Attumas physische Sinne sind, wie die seiner Rasse, speziell an das Leben im Meer angepasst. Attumas Augen sind in der Lage, selbst in der fast völligen Dunkelheit des Meeresbodens mit perfekter Klarheit zu sehen. Außerdem kann er unter Wasser genauso gut hören und riechen wie die Menschen an Land.
  • Übermenschliche Kraft: Attuma ist übermenschlich stark und kann mindestens 60 Tonnen heben, wenn sein Körper auch nur leicht nass ist, während der durchschnittliche Atlanter etwa 4 Tonnen heben kann. Wenn Attumas Körper jedoch trocknet, schwindet seine physische Kraft in stetem Tempo. Es hat sich gezeigt, dass er etwa 40 Tonnen heben kann, wenn sein Körper trocken ist. Es wird vermutet, dass seine Kraft weiter abnimmt, je länger er nicht mit Wasser in Berührung kommt.
  • Übermenschliche Geschwindigkeit: Attuma kann schneller laufen und sich schneller bewegen als der beste menschliche Athlet. Seine überragende Geschwindigkeit erstreckt sich auch auf das Schwimmen und er kann eine Spitzengeschwindigkeit von ca. 97 km/h erreichen, was ungefähr der Geschwindigkeit von Namor entspricht.
  • Übermenschliche Ausdauer: Attumas Muskulatur produziert bei körperlicher Betätigung deutlich weniger Ermüdungstoxine als die eines Menschen oder gar der meisten Atlanter. Er kann sich etwa 24 Stunden lang körperlich anstrengen, bevor die Ansammlung von Ermüdungsgiften in seinem Blut ihn zu beeinträchtigen beginnt. Attumas Ausdauer hängt ebenso wie seine Kraft von seinem Kontakt mit Wasser ab. Wenn sein Körper austrocknet, sinkt seine physische Ausdauer auf einen noch unbekannten Tiefpunkt.
  • Übermenschliche Beweglichkeit: Attumas natürliche Beweglichkeit, sein Gleichgewicht und seine Körperkoordination sind auf ein Niveau gesteigert, das selbst die natürlichen physischen Grenzen des besten menschlichen Athleten übersteigt.
  • Übermenschliche Reflexe: Attumas Reaktionszeit ist in ähnlicher Weise verbessert und übertrifft die des besten menschlichen Athleten.
  • Übermenschliche Ausdauer: Das Gewebe von Attumas Körper ist wesentlich härter und widerstandsfähiger gegen körperliche Verletzungen als das eines Menschen und der großen Mehrheit seiner Rasse. Attuma kann große Aufprallkräfte, Stürze aus großer Höhe, hochkalibrige Geschosse, mächtige Energieexplosionen, extreme Temperaturen und Drücke aushalten, ohne körperliche Schäden zu erleiden. Seine Widerstandsfähigkeit ist auch vom Wasser abhängig. Wenn er trocknet, nimmt seine Widerstandsfähigkeit gegen Verletzungen ab, steigt aber sofort wieder an, sobald er mit Wasser in Berührung kommt.
  • Erweiterungen: Nachdem er von Doctor Doom wiederbelebt wurde, erhielt Attuma wissenschaftliche und mystische Verbesserungen, die ihm die Kräfte von Namor verliehen, einschließlich einer Stärke, die mit der von Namor konkurriert, Flugfähigkeit und die Fähigkeit, auf dem Trockenen zu überleben. Nach seinem Tod durch die Power Princess und seiner späteren Wiederauferstehung ist nicht bekannt, ob er diese Kräfte behalten hat.

Fähigkeiten

  • Attuma ist ein furchterregender Nahkämpfer.

Physische Stärke

  • Hebt 40 Tonnen in der Luft, etwa 60 Tonnen im Wasser.

Schwächen

  • Wie alle Atlanter ist Attuma auf Wasser angewiesen, um seine Vitalität aufrechtzuerhalten. Je länger er sich außerhalb des Wassers aufhält, desto geringer werden seine körperlichen Eigenschaften, bis zu einem noch unbekannten Minimum. Es ist möglich, dass ein tagelanger Aufenthalt außerhalb des Wassers zum Tod führen kann.

Waffen

  • Einzigartiges dreikantiges Schwert, das ca. 23 kg wiegt