StartMarvel Comics WikiKraven the Hunter (Sergei Kravinoff) - Marvel Comics Wiki

Kraven the Hunter (Sergei Kravinoff) – Marvel Comics Wiki

Sergej Nikolajewitsch Kravinoff (russisch: Сергей Николаевич Кравинов) wurde in Wolgograd, Russland, geboren und wuchs dort in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts zur Zeit der russischen Revolution auf. Kravinoff, auch bekannt als „Kraven the Hunter“, wurde zu einem der größten Hunter der Welt, um sein Gefühl von verlorenem Adel zu erfüllen.

Kraven sitzt auf einem STuhl
Bild: ©Marvel
Name: Sergei Nikolaevich Kravinoff
Alias: Kraven the Hunter
Weitere Aliases:
Grimmiger Jäger
Der Jäger
Der unjagbare Sergej
Die Bestie
Herrscher der Wildnis
Der Geist
König der Löwen
Spezies: Mensch
Herkunft:
Volgograd (Stalingrad), Russland
Familienstand: Verwitwet
Geschlecht: Männlich
Universum: Earth-616
Schöpfer: Stan Lee & Steve Ditko
Erster Comics Auftritt:
Amazing Spider-Man #15
(Mai, 1964)

Geschichte von Kraven the Hunter

Kravinoff entdeckte sein großes Talent, nachdem er in Kenia, Afrika, Arbeit gefunden hatte. Kravinoff begann seine Karriere mit den typischen Werkzeugen eines Hunters, doch mit der Zeit entwickelte er eine Vorliebe dafür, große Tiere mit bloßen Händen zu erlegen.

Nachdem er eine Voodoo-Hexendoktorin namens Calypso kennengelernt hatte, nahm Kravinoff einen Kräutertrank ein, der seine körperlichen Kräfte verstärkte und ihm die Kraft, die Geschwindigkeit und die Sinne verlieh, die einer Dschungelkatze entsprechen. Der Trank verlängerte auch sein Leben und bewahrte seine Gesundheit und Vitalität für die nächsten Jahre.

Avengers 1959

1959 wurde Kraven von Nick Fury angesprochen, als er sich mit seiner damaligen Freundin Namora an einem Privatstrand an der Smaragdküste Floridas entspannte. Fury wollte, dass die beiden seinem Geheimdienstteam mit dem Codenamen „Avengers“ beitreten.

Bei diesem Treffen stellte sich heraus, dass Kraven und sein Mitstreiter Victor Creed sich zuvor in Afrika getroffen hatten, woraufhin Kraven dem Mutanten in die Brust schoss. Creed erholte sich dank seines Heilungsfaktors schnell und Fury forderte die beiden auf, ihre Differenzen beizulegen, wenn sie seinem Team angehören wollten, was sie auch taten.

Die neuen Avengers reisten dann nach Helsingborg, Schweden, wo der Red Skull und sein neu gegründetes Viertes Reich versuchten, eine neue Supersoldatenformel zu entwickeln. Die Gruppe verschaffte sich Zugang zum Hauptquartier des Red Skull, indem sie einen Lastwagen kaperte und sich auf dem Rücksitz versteckte, während Silver Sable fuhr.

Als die Türen des Trucks geöffnet wurden, eröffneten die Agenten das Feuer auf die unvorbereiteten Nazi-Wachen. Auf der Suche nach dem Red Skull stieß die Gruppe auf einen Nazi-Captain-America-Imitator.

Kraven erhielt den Befehl, die Jagd nach dem Red Skull fortzusetzen, während viele der anderen Gruppenmitglieder zurückblieben, um sich um den Supersoldaten zu kümmern. Kraven fand Red Skull und schoss mit seinem Scharfschützengewehr auf ihn, traf aber den Soldaten, der rechts neben Red Skull stand.

Der Hunter konnte nicht glauben, dass er ein Ziel wie den großen roten Kopf des Red Skull verfehlt hatte. Zu allem Überfluss schoss er dann auch noch versehentlich auf Sabretooth, als dieser sich auf Red Skull stürzte und setzte ihn damit vorübergehend außer Gefecht.

Nachdem Namora den Skull gefangen genommen hatte, nahm Nick Fury seinen Aktenkoffer und sagte dem Rest der Gruppe, dass er sich später mit ihnen treffen würde, bevor er für über einen Monat verschwand.

Als er im Herbst desselben Jahres wieder auftauchte, versammelte Fury das Team im Stork Club in New York City, um die gute Arbeit zu feiern. Während des Essens nahmen Kraven und Sabretooth ihre Rivalität wieder auf, wobei Kraven ihm ins Gesicht schoss, bevor er von Namora beschimpft wurde. Nach dem Essen trennten sich die Wege der Mitglieder, wobei Kraven und Namora zu ihrem Hausboot fuhren, das im Bootshafen an der 96th Street lag.

Hier setzten die beiden ihren Streit über Sergeis Verhalten fort und konnten sich gerade wieder versöhnen, als ihr Boot von einem U-Boot angegriffen wurde, das ein Wappen in Form eines Totenkopfes trug. Kraven gelang es, das U-Boot zu zerstören, indem er eine große Anzahl von Munitionskisten auf sein eigenes Boot schoss.

Kraven mit Waffen
©Marvel

Fury stellte sein Team bald wieder zusammen, nachdem er festgestellt hatte, dass viele seiner Mitglieder ähnlichen Angriffen ausgesetzt waren. Der rätselhafte Powell McTeague nutzte daraufhin seine magischen Fähigkeiten, um Kraven, Namora, Dominic Fortune und Sabretooth an Bord eines Schiffes im Südchinesischen Meer zu teleportieren, das von den Nazi-Supermenschen Baron Blood und Brain Drain befehligt wurde.

Bevor die Avengers sie jedoch gefangen nehmen konnten, wurden die Schurken wegteleportiert und hinterließen nichts als ein feuriges Totenkopfsymbol, das in das Deck des Schiffes eingebrannt war. Noch auf dem Nazi-Schiff, das von McTeagues Magie gesteuert wurde, kam die Gruppe als Nächstes Nick Fury und Blond Phantom zu Hilfe, die mit dem Boot nach Madripoor unterwegs waren und von den Ubermadchen angegriffen wurden.

Die Avengers überwältigten die Frauen schnell und verhörten sie, bevor sie Sabretooth erlaubten, sie zu töten und nach Madripoor weiterzureisen. Hier erfuhren sie mehr über ihre schattenhaften Feinde und inszenierten einen Angriff auf ihr Hauptquartier, wobei sie ihren Strategen Innsbruck den Planer gefangen nahmen. Von ihm erfuhren sie, dass der Name der Organisation ICON war und ihr nächstes Ziel die wissenschaftlich-futuristische Nation Wakanda war.

Den Avengers gelang es, rechtzeitig dorthin zu gelangen, um ICONs Angriff auf die Nation zu stoppen. Während des darauffolgenden Kampfes kämpfte Kraven gegen Doctorangutan und überwältigte den Orang-Utan, indem er ihm einen Elektroschockstab in den Mund steckte und ihn aktivierte. Die Gruppe wurde dann nach Washington, D.C. teleportiert, um den Anführer von ICON, Geoffrey Sydenham, festzunehmen.

In diesem letzten Kampf gelang es Kraven, Baron Blood auszuschalten, indem er einen hölzernen Speer mit einer silbernen Klinge durch das Herz des Vampirs schleuderte. Nachdem ICON zerlegt worden war, gingen die Avengers wieder getrennte Wege, wobei Kraven zu seinem Vater nach Key West wollte, da die marlin anscheinend anbeißten. Die Ironie, zusammen mit Namora auf eine Angeltour zu gehen, war Kraven offenbar entgangen.

Spider-Man im Visier

Irgendwann wurde dem Hunter die Großwildjagd zu langweilig und so schlug sein Partner (der sich später als sein Halbbruder entpuppte) Kraven vor, Spider-Man zu jagen, was Kraven einen neuen Lebensinhalt gab.

Kraven erhielt Kräfte, indem er seltene und exotische Dschungel-Elixiere trank, die ihm seine Geliebte, die Voodoo-Priesterin Calypso, gegeben hatte. Diese Elixiere verliehen ihm die Kraft und Geschwindigkeit einer wilden Bestie, mit der er Spider-Man umso besser fangen konnte.

Trotz der Unterstützung durch das Chamäleon scheiterte sein Plan und er wurde aus den USA ausgewiesen. Er kehrte jedoch bald zurück, zunächst an der Seite des Chamäleons (wo er von Iron Man gefangen wurde).

Da er Spider-Man nicht allein besiegen konnte, suchte Kraven die Stärke seiner Mitstreiter. Zu Beginn seiner Karriere schlossen er und fünf andere Mitglieder von Spider-Mans Schurkengalerie sich unter der Führung von Doctor Octopus zusammen – einem brillanten, angesehenen Wissenschaftler, der sich in einen tentakeligen Schrecken verwandelte.

Kraven the Hnter geht auf Spider-Man los
©Marvel

Zur ersten Inkarnation der Sinister Six gehörten auch der verschlagene Sandman, der Illusionszauberer Mysterio, der hochfliegende, niederträchtige Vulture und Electro. Der Masterplan der Schurken: den Wall-Crawler einen nach dem anderen zu verprügeln, bis es einem von ihnen gelingen würde, ihn zu besiegen. Das Ergebnis: Spidey: 6 – Bösewichte: 0.

Kurze Zeit später wurde Kraven vom Green Goblin beauftragt, Spider-Man zu töten. Als er jedoch vom scheinbaren Ableben des Kobolds erfuhr, machte er sich daran, Spider-Mans Schwächen herauszufinden, indem er einige seiner Kameraden dazu brachte, Spider-Man anzugreifen.

Als er Dr. David Malraux entführte, der ein psychomotorisches Reaktionsverfahren entwickelt hatte, mit dem Kraven hoffte, seine neuronalen Reaktionen zu steigern, stieß er mit Tigra zusammen und wurde von ihr besiegt.

Im Gegensatz zu anderen Huntern verschmähte er den Gebrauch von Gewehren oder Pfeil und Bogen und zog es vor, große gefährliche Tiere mit bloßen Händen zu erlegen, obwohl er oft aufwendige Vorbereitungen traf, um die Beute vorher zu schwächen.

Er benutzte auch ein mystisches Serum, um seine Kraft auf übermenschliche Werte zu steigern, doch auch ohne das Serum war er eine Bedrohung für Spider-Man. Da Kraven jedoch den Einfallsreichtum des Superhelden immer wieder unterschätzte, war er eine frustrierende Beute.

Die Letzte Jagd

Mit der Zeit zerstörte seine Verärgerung in Verbindung mit seiner Unfähigkeit, den Superhelden zur Strecke zu bringen, Kravens Verstand immer mehr. Vor einiger Zeit stellte er sich Deadpool, der im Besitz des Venom-Symbionten war und verwechselte den Söldner mit Spider-Man.

Als Kraven erkannte, dass es sich nicht um Spider-Man handelte, erlangte der Außerirdische die Kontrolle über Deadpools Körper und schlug dem Hunter vor, beim nächsten Mal eine Waffe zu benutzen.

Von dieser Idee angetrieben, heckte er einen Plan aus, mit dem er Spider-Man tatsächlich besiegte und ihn scheinbar untypisch erschoss. Da er seinen Feind für tot hielt, begrub Kraven ihn lebendig. Danach zog Kraven eine Kopie von Spider-Mans Kostüm an und versuchte zu beweisen, dass er seinem Feind bei dessen Aktivitäten überlegen war.

Kraven The Hunter
©Marvel

Er griff Kriminelle brutal an und verprügelte sie, was damit endete, dass 15 Männer im Krankenhaus lagen und einer getötet wurde. Er nahm im Alleingang einen kleinen Superschurken, Vermin, gefangen, den Spider-Man nur mit der Hilfe von Captain America besiegen konnte.

Nach diesem Triumph wurde Spider-Man bald von dem Betäubungspfeil, mit dem er eigentlich angeschossen worden war, wiederbelebt und grub sich aus dem Grab heraus. Kraven begrüßte ihn und erklärte ihm, dass er seinen Feind besiegt habe. Dann ließ er Vermin frei und forderte Spider-Man auf, ihn zu verfolgen.

Überzeugt davon, dass er endlich seine Ehre wiedererlangt hatte, hinterließ der geistesgestörte Kraven der Polizei eine Nachricht, in der er gestand, dass er sich als Spider-Man ausgab und sich das Leben nahm.

Nach Kravens Tod entpuppte sich das Chamäleon als Dmitri Smerdyakov, Kravens Halbbruder, persönlicher Diener und Opfer von Kravens Missbrauch und dennoch waren die beiden laut Smerdyakov beste Freunde. Kraven wurde vorübergehend wiedererweckt und von einem mysteriösen Bösewicht als Soldat eingesetzt.

Die grimmige Jagd

Kravens Familie, angeführt von seiner Frau Sasha Kravinoff, begann die Rückkehr von Spider-Mans Bösewichten zu erleichtern, um ihn zu zermürben, während sie auch andere Personen mit Spinnenmotiven jagten, darunter Madame Web und Mattie Franklin, als Teil eines Plans, Kraven wiederzubeleben und den Ruhm der Kravinoffs wiederherzustellen. Dabei opferten sie Franklin in einem Ritual, um Vladimir als humanoide, löwenähnliche Kreatur ins Leben zurückzuholen.

Als die Kravinoffs Spider-Man in ihrem New Yorker Anwesen, wo Kraven begraben worden war, in eine Falle lockten, gelang es seinem Klon Kaine, ihn vom Tisch zu nehmen, sein Kostüm zu stehlen und sich für ihn auszugeben, um die Kravinoffs in seinem Namen zu konfrontieren. Kaine wurde von den Kravinoffs getötet und sein Körper wurde in einem Ritual verwendet, um Kraven wieder zum Leben zu erwecken.

Kraven war verärgert über die Rückkehr seiner Familie, was sich noch verstärkte, als er herausfand, dass Kaine den Platz von Spider-Man eingenommen hatte und dieser das Ritual verfälscht hatte, so dass Kraven nicht mehr sterben konnte, es sei denn durch die Hand von Spider-Man.

Spider-Man griff daraufhin das Anwesen an, um die entführten Spinnenmenschen zu retten und Kraven zu töten, wurde aber durch eine Vision einer dunklen Zukunft, die ihm Arachne, die die präkognitiven Kräfte von Madame Web geerbt hatte, mitgeteilt hatte, vom Gegenteil überzeugt. Nachdem Spider-Man sich trotz seiner Bitten weigerte, Kraven zu töten, entkamen die Kravinoffs.

Kraven the Hunter attackiert Venom
©Marvel

Kraven brachte seine Familie in das Wilde Land, wo der Hunter wollte, dass seine Familie durch den Dschungel abgehärtet wird, um den Namen Kravinoff zu verdienen. Er tötete Sasha, als sie sich dagegen wehrte und ermordete dann Vladimir aus Mitleid über dessen Rückkehr ins Leben. Ana stimmte Kravens Bedingungen zu und machte Jagd auf Aljoscha, der versuchte, zu fliehen.

Im Wilden Land traf Kraven auf Agent Venom und griff ihn an, weil er glaubte, dass der Venom-Symbiont, den er für Spider-Mans dunklen Geist hielt, seinen Fluch beenden könnte. Als er erfuhr, dass sein Gegner behindert war, war Kraven empört und versuchte, Flash zu töten, um seine Ehre wiederherzustellen, wurde aber von einer riesigen Fledermaus weggetragen.

Kraven tauchte als nächstes im pazifischen Nordwesten der Vereinigten Staaten auf und verfolgte den Hulk. Es gelang ihm tatsächlich, das Ungetüm lange genug zu überwältigen, um ihm den Grund für seinen Angriff zu erklären. Sergei wollte sterben und er wollte, dass der Hulk ihm Spider-Man bringt, damit er ihn tötet.

Im Gegenzug würde er Hulk helfen, die versteckte Stadt der Yetis zu finden, da er dachte, Hulk wüsste, wonach Banner suchte. Hulk war die Stadt egal, doch er hasste es, dass Kraven langsam einen Bigfoot tötete und seine Verwandten in der Nähe dazu brachte, auf seine Schmerzensschreie zu reagieren.

Die wütenden Sasquatches nahmen Hulk gefangen und Kraven rettete seinen „Partner“ aus der Stadt, indem er drohte, einen der wenigen verbliebenen Bigfoot-Jungen zu töten. Hulk antwortete, indem er ihn weit aus der Stadt hinaus schlug.

Das gewendete Blatt

Kurz nachdem Kraven wieder auferstanden war, wurde auch Kaine wieder lebendig. Nach den Ereignissen, bei denen seine Degeneration geheilt wurde, begann Kaine ein neues Leben in Houston als neuer Scarlet Spider. Doch er wurde von Kraven verfolgt, der seinen Tod durch die Hand von Kaine wollte, um den Fluch zu brechen, der ihn nicht sterben ließ. Kaine wurde von Kraven konfrontiert, der ihn, als Ben Reilly verkleidet, zu foltern begann.

Mit Hilfe von Ana entführte Kraven die Freunde von Kaine, um Scarlet Spider zum Kampf gegen ihn zu motivieren. Am Ende versetzte Kaine Kraven einen tödlichen Schlag in die Brust, der sein Herz lähmte, doch mit demselben Angriff erweckte Kaine ihn wieder zum Leben, in der Hoffnung, dass dies den Fluch brechen würde. Nach dem Kampf verschwanden beide Kravens.

Kraven the Hunter
©Marvel

Kraven beschloss, dass er Erben nach seinem Ebenbild haben wollte und wandte sich an den High Evolutionary um siebenundachtzig perfekte Klone erschaffen zu lassen, die in einem beschleunigten Tempo erwachsen werden sollten. Als Ana von Kravens Plan erfuhr, gab sie den Namen Kravinoff auf und verließ ihren Vater.

Während seine Kinder schnell heranwuchsen, bildete Kraven sie aus und zog sie auf, wobei er Liebe und Stolz für sie empfand. Als sie das Erwachsenenalter erreichten, schickte Kraven seine Kinder auf individuelle Jagdreisen, um sich seines Namens würdig zu erweisen. Während ihrer Suche machte sich Kraven daran, sein Vermögen wieder aufzubauen und seine Gebiete zurückzuerobern.

Einige Zeit später geriet Kraven auf seiner Patrouille durch Manhattan in Konflikt mit der Superheldin Squirrel Girl, nachdem er eines ihrer Eichhörnchen, Tippy-Toe, angegriffen hatte. Da Kraven immer noch davon besessen war, Spider-Man zu jagen, schlug Doreen vor, dass er versuchen sollte, atlantische Bestien zu erlegen.

Da die Unterwasserjagd eine teure Ausrüstung erforderte, versuchte Kraven, Geld aufzutreiben, indem er im Auftrag anderer jagte, nämlich eines SportHunters namens Shannon Sugarbaker. Seine Wege kreuzten sich erneut mit Squirrel Girl, als er Howard the Duck entführte. Shannon wandte sich gegen Kraven, nachdem er sich geweigert hatte, Squirrel Girl anzugreifen, als der junge Held in ihr Haus eindrang, um Howard zu retten.

Kraven schloss sich mit Squirrel Girl, Howard und anderen Personen, die er im Auftrag von Sugarbaker gefangen genommen hatte, zusammen, um ihre Jagdgründe zu überleben und sie schließlich zur Strecke zu bringen. Diese Episode veranlasste Kraven, sein Leben neu zu überdenken und er beschloss, ein Jäger von Jägern zu werden.

Die Armee des Bösen

Kurze Zeit später wurde Kraven von S.H.I.E.L.D. gefangen genommen und in Pleasant Hill eingesperrt, einer Gefängnisstadt, in der die Insassen von einem empfindungsfähigen kosmischen Würfel namens Kobik an ihrem Geist und Körper manipuliert wurden, um sie zu Musterbürgern zu machen. Kraven lebte ein Leben als Zoowärter, bis Baron Zemos Aufstand ihn befreite.

Als sich die Suche nach Kobik als aussichtslos erwies, bot Kraven Zemo seine Dienste an und rekrutierte Fixer und Trapster, um ihm zu helfen. Gemeinsam stellte das Trio eine als Geburtstagsfeier getarnte Falle auf, die auf Kobiks kindliches Aussehen und seine Persönlichkeit abgestimmt war. Er und die anderen Gefangenen wurden schließlich von den Avengers, dem Avengers Unity Squad und Agenten von S.H.I.E.L.D. besiegt.

Zu Beginn von Hydras Aufstieg zur Macht schloss sich Kraven später Baron Zemos Armee des Bösen an. Als Manhattan von der Darkforce-Kuppel bedeckt war, wurde Kraven der Hunter darin gesehen, wie er zum Daily Bugle ging, um Spider-Mans Identität herauszufinden.

Phil Sheldons Tochter Jennie Sheldon rannte los, um J. Jonah Jameson zu warnen. Kraven der Hunter folgte ihr zu dem Ort, an dem sich J. Jonah Jameson aufhielt und schlug ihn bald darauf nieder. Mit einer Leuchtpistole feuerte Jennie in den Himmel, was die Aufmerksamkeit von Spider-Woman erregte, die Kraven the Hunter besiegte.

Irgendwann, entweder vor oder nach der Übernahme durch Hydra, kehrte Kraven in das Wilde Land zurück, um Dinosaurier-Wilderer zur Strecke zu bringen. Kraven hatte es vor allem auf einen Hunter abgesehen, den berüchtigten Poachmaster General. Nachdem Kraven den Poachmaster besiegt hatte, stolperte ein Ultron T-Rex, der gegen Squirrel Girl kämpfte, über Kraven und nahm ihn als Geisel.

Kraven versuchte, Squirrel Girl davon zu überzeugen, Ultrons Pläne zur Zerstörung des Savage Land zu stoppen, obwohl der Roboter drohte, ihn zu töten, wenn sie sich einmischte. Doreen gelang es, Kraven zu retten und er half ihr, Dinosaurier zu versammeln, um Ultron abzulenken, bis sie einen USB-Stick mit einem Virus einstecken konnte, der ihn ausschaltete.

Rückkehr nach New York

Kraven kehrte nach New York City zurück, nachdem er von Nachrichten über Dinosaurier-Menschen gehört hatte, die in der Kanalisation lauerten. Er begann, die Dinosaurier-Menschen zu terrorisieren und erregte die Aufmerksamkeit ihres Beschützers, Venom.

Nachdem er gegen Venom gekämpft hatte, wurde Kraven offiziell von Bürgermeister Wilson Fisk und Kommissar Chris Rafferty beauftragt, die Dinosaurier-Menschen mit Hilfe eines SWAT-Teams zu jagen.

Für seine zweite Begegnung mit Venom brachte Kraven Shriek mit, deren Schallkräfte Venom schwächten, so dass Kraven und das SWAT-Team sich dem Versteck der Dinosaurier-Menschen nähern und sie angreifen konnten.

Nachdem er sich mit der Hilfe von Tana und den Moloids erholt hatte, verfiel Venom in einen wilden Zustand und griff Kraven an. Nachdem der Hunter besiegt war, überzeugte Tana das SWAT-Team, dass ihre Leute harmlos waren und sie wurden in Ruhe gelassen. Kraven der Hunter und Shriek wurden daraufhin von dem SWAT-Team verhaftet.

Nachdem er seine Freiheit wiedererlangt hatte, reiste Kraven in den Dschungel des Amazonas, um die dortige Tierwelt vor Wilderern zu schützen. Da sie glaubte, dass Kraven tief in seinem Inneren ein guter Mensch war, lud Squirrel Girl ihn ein, mit ihrer zivilen Identität herumzuhängen, um ihn von schlechten Einflüssen abzubringen.

Ergei Karvinoff als Kraven The Hunter
©Marvel

Bevor sie an einem Escape Room teilnahm, beschloss Doreen, Kraven als Zeichen des Vertrauens ihre geheime Identität zu enthüllen, obwohl er sie bereits herausgefunden hatte.

Der Escape Room verwandelte sich in eine Reihe tödlicher Rätsel, nachdem sein Besitzer sich als der Superschurke Mojo II entpuppte, den Kraven, Squirrel Girl und seine Freunde schließlich besiegten. Leider wurde Kraven nach dem Verlassen des Escape Rooms von Polizeibeamten gesichtet und widersetzte sich der Verhaftung. Doreen versuchte, Kraven zu verteidigen, doch die Situation eskalierte und sie wurde ebenfalls zusammen mit ihren Freunden verhaftet.

Squirrel Girl war desillusioniert, als sie von Kravens Vorstrafen erfuhr, doch er überzeugte sie davon, dass er versuchte, ein besserer Mensch zu werden. Als Kraven, Doreen und ihre Freunde vor Gericht standen, wurden sie jedoch alle für unschuldig befunden, außer Kraven.

Kraven beklagte, dass er es nicht geschafft hatte, ein besserer Mensch zu werden und versuchte zu fliehen, wurde aber von Spider-Man abgefangen. Squirrel Girl und ihre Verbündeten holten Kraven ein und überzeugten Spider-Man, ihn vorerst laufen zu lassen.

Doreen bot Kraven an, ihr Partner bei der Verbrechensbekämpfung zu werden, damit er seinen Ruf reinwaschen konnte, doch er lehnte mit dem Argument ab, dass er zuerst an sich arbeiten müsse. Bevor sich seine Wege trennten, versicherte Kraven dem Eichhörnchenmädchen, dass er sich an das Versprechen halten würde, wieder zu versuchen, ein Held zu sein.

Kurze Zeit später begann Kraven, sich in der Selbstjustiz zu versuchen, indem er Verbrecher festnahm und sie der Polizei überließ und zwar unter dem Spitznamen „Der unerbittliche Sergei“.

Bald darauf wurde Kraven von Galactus aus einer Zeit zwischen dem Gerichtsverfahren und dem „gejagten“ Fiasko geholt, um Squirrel Girl gegen eine große Gruppe ihrer Feinde zu helfen. Als die Schlacht vorbei war, riet Kraven Doreen, „nicht alles zu glauben, was sie liest“.

Die große Jagd

Als Kraven die Vorbereitungen für die Rückkehr seiner Kinder von ihren Missionen abgeschlossen hatte, war er überrascht, nur eines von ihnen zu empfangen. Der letzte Sohn von Kraven hatte seine Brüder zur Strecke gebracht, um zu beweisen, dass nur er ihres Vaters würdig war.

Trotz seines Schocks über den Tod seiner Kinder war Kraven überglücklich über die Früchte seiner Arbeit und erkannte den Überlebenden als seinen Sohn an. Kraven teilte ihm seine Unzufriedenheit über den Zustand des Dschungels mit, der von Jägern und Wilderern verwüstet wurde und machte ihn zum Teil seines Plans, sie zu bekämpfen.

Mit Hilfe von Arcade riegelte Kraven den Central Park ab und verwandelte ihn in ein Jagdrevier, in dem ein Kader von wohlhabenden Möchtegern-Huntern Jagd auf tierische Superschurken machen konnte, die zuvor von den Söldnern Taskmaster und Black Ant entführt worden waren. Kraven wollte diese Verbrecher dazu bringen, die Seelen der Tiere, deren Identität sie angenommen hatten, zu ehren, indem er sie dazu zwang, gejagt zu werden zu überleben.

Zu diesem Zweck stellte Arcade Kravens Wohltätern eine Armee von Hunterbots zur Verfügung, nahezu unzerstörbare Androiden, die Kraven nachempfunden sind und über ein mit ihrem Gehirn verbundenes Virtual-Reality-Headset ferngesteuert werden.

Kraven sorgte auch dafür, dass die Hunter das VR-Headset, mit dem die Hunterbots gesteuert werden, nicht abnehmen konnten und dass jede Beschädigung ihrer Einheiten auf ihren Körper zurückwirkte, sodass sie den Tod riskierten, um ihnen die wahren Gefahren der Jagd zu vermitteln.

Kraven in Kampfstellung
©Marvel

Kraven zwang auch eine letzte Person in den Konflikt, Spider-Man, in dem Versuch, ihn abzuhärten und ihn dazu zu bringen, ihn zu töten, um ihn von seinem Fluch zu befreien. Während die Jagd zwischen den Hunterbots und den Schurken tobte, zwang Kraven Spider-Man in eine Situation, in der er Curt Connors helfen musste, sein Alter ego der Eidechse zu befreien, um seinen Sohn Billy aus den Fängen des letzten Sohnes zu retten.

Danach konfrontierte Kraven Spider-Man, um ihn zu zwingen, seine Ideale gegen das Töten aufzugeben und versprach, die Hunterbots abzuschalten, die Gefangenen zu befreien und Billys Überleben zu sichern, wenn Spider-Man ihn ermordete.

Spider-Man verprügelte Kraven und zwang ihn, sich ein Video anzusehen, auf dem zu sehen war, wie die Echse Billy rettete, ohne seinen mörderischen Instinkten zu erliegen und verschonte auch das Leben des Letzten Sohnes, womit er bewies, dass Mitgefühl wahre Charakterstärke beweist.

Als Kraven erkannte, dass er genau die Art von Bestie war, die er die ganze Zeit zu töten versuchte, brach er die Große Jagd ab, befreite seine Gefangenen und ließ Spider-Man frei. Kraven, der sich Spider-Mans Edelmut und Ideale zu eigen machte, zog sich Spider-Mans Kostüm an und fing seinen Sohn ab, um im Kampf gegen ihn zu sterben.

Da sein Tod beabsichtigt war, also durch seine eigene Hand und er im Geiste zu Spider-Man „geworden“ war, erlaubte der Fluch Kraven, tot zu bleiben. Kraven wurde in seinem Anwesen begraben und trug dabei Spider-Mans Kostüm.

Er hinterließ seinem Sohn eine Nachricht, in der er seinen Stolz auf ihn zum Ausdruck brachte und ihm seinen Namen und Decknamen gab, indem er sich selbst zu Kraven der Hunter machte.

Kräfte

Chemische/magische Verstärkung: Nachdem Kraven Calypsos mythische Tränke zu sich genommen hatte, veränderte sich seine Physiologie mehrfach und verlieh ihm übermenschliche körperliche Eigenschaften. Die Kräfte, die er erlangt hat, stellen ihn an die Spitze der Nahrungskette“, da sie sogar größer sind als die von Captain America, der selbst als Höhepunkt der menschlichen Evolution gilt. Kraven ist besser, stärker, schneller und gerissener als jeder Mensch. Zusammen mit seinen Fähigkeiten ist Kraven wirklich ein gefährlicher und tödlicher Gegner.

Übermenschliche Stärke: Kraven war übermenschlich stark und konnte etwa 2Tonnen heben. Aufgrund seiner Kampferfahrung reicht seine Kraft jedoch gerade aus, um sich mit Spider-Man zu messen.

Übermenschliche Geschwindigkeit: Kraven war in der Lage, schneller zu rennen und sich schneller zu bewegen als selbst der beste menschliche Athlet. Auf seinem Höhepunkt konnte Kraven kurze Strecken mit einer Geschwindigkeit von bis zu ca. 97 km/h zurücklegen.
Übermenschliche Ausdauer: Kravens Muskulatur produzierte bei körperlicher Aktivität weniger Ermüdungstoxine als die Muskulatur eines normalen Menschen. Er konnte mehrere Stunden lang Höchstleistungen erbringen, bevor ihn die Ermüdung beeinträchtigte.

Übermenschliche Ausdauer: Obwohl Kravens Körper keineswegs unverwundbar war, war er doch etwas zäher und widerstandsfähiger als der Körper eines normalen Menschen. Er konnte große Stöße und stumpfe Gewalteinwirkungen, wie z. B. Schläge und Tritte von Spider-Man, ohne Verletzungen überstehen.

Übermenschliche Beweglichkeit: Kravens Beweglichkeit, Gleichgewicht und Körperkoordination wurden auf ein Niveau gesteigert, das über die natürlichen Grenzen des menschlichen Körpers hinausgeht. Seine Agilität und Geschwindigkeit reichen aus, um mit Spider-Man Schritt zu halten und ihn sogar einzuholen.

Übermenschliche Reflexe: Kravens Reflexe und Reaktionszeit wurden auf ein Niveau gesteigert, das über die natürlichen Grenzen des menschlichen Körpers hinausgeht.

Verlängerte Lebenserwartung: Kravens Dschungeltränke haben seinen natürlichen Alterungsprozess drastisch verändert, sodass er viel langsamer altert als ein normaler Mensch. Obwohl er zum Zeitpunkt seines Todes bereits 70 Jahre alt war, hatte Kraven das Aussehen und die Vitalität eines 30-jährigen Mannes.

Verbesserte Sinne: Schon vor der Einnahme des Serums hatte Kraven überragende menschliche Sinne, doch die Einnahme des Serums scheint sie noch weiter verbessert zu haben. Er kann über weite Entfernungen hinweg klar sehen, wird aber immer noch von der Dunkelheit beeinträchtigt. Sein Hörsinn ist ebenfalls stark verbessert und er hat ein sehr empfindliches Gehör. Sein Geruchssinn ist sein stärkster und am meisten trainierter Sinn. Kraven ist in der Lage, seine Beute allein durch seinen Geruchssinn aufzuspüren und kann sich, ähnlich wie ein Hund, verschiedene Gerüche und deren Besitzer merken.

Unsterblichkeit: Da seine Wiederauferstehung unausgewogen ist, befindet sich Kraven in einem Zustand der Unsterblichkeit. Nur Spider-Man ist in der Lage, ihn zu töten und wenn es jemand versucht, wird er es überleben. Es gibt jedoch ein Schlupfloch für diesen Fluch, denn Kraven kann sterben, indem er das Spider-Man-Kostüm anzieht und sich seine Ideale zu eigen macht, während er seinem Sohn erlaubt, ihn zu töten.

Fähigkeiten

Erfahrener Kämpfer: Kraven beherrscht viele Formen des bewaffneten und unbewaffneten Kampfes und seine Fähigkeiten sind groß genug, um Spider-Man im Zweikampf zu besiegen. Er ist auch ein erfahrener Messerkämpfer. Sein Kampfstil ist sehr wild und Kraven hat einen einzigartigen Kampfstil entwickelt, indem er wilde und bösartige Tiere mit bloßen Händen bekämpft hat. Seine Kampffähigkeiten reichen oft aus, um Spider-Man im Kampf zu besiegen, ein Wesen, das viel stärker ist als Kraven.

Waffenspezialist: Er beherrscht den Umgang mit den meisten Nahkampfwaffen wie Schwertern, Messern, Äxten, Stöcken und Speeren. Aufgrund seiner Jagderfahrung ist er jedoch auch im Umgang mit Fernkampfwaffen geübt und verfügt über ein bemerkenswertes Geschick im Umgang mit Gewehren und Blasdarts.

Geübter Scharfschütze: Kraven hat in seinem Leben alle Arten von Fernkampfwaffen benutzt und verfügt daher über eine große Treffsicherheit und Geschicklichkeit im Umgang mit Gewehren und Wurfwaffen sowie mit Blasdartpfeilen. Er verfehlt sein Ziel nur selten.

Meistertaktiker und Stratege: Kraven hat einen brillanten taktischen Verstand und stellt oft ausgeklügelte Fallen auf, um seine Feinde zu überraschen. Er nutzt seine Zähmungsfähigkeiten hervorragend, indem er tödliche Raubtiere in seine Pläne einbezieht. Kravens Beobachtungsgabe ist erstklassig und er kann stundenlang geduldig warten, bis er den perfekten Moment zum Zuschlagen findet. Mit seinen Plänen konnte er Spider-Man und sogar Venom überlisten und entführen. Vor kurzem nutzte er seine taktischen Fähigkeiten, um die neue Scarlet Spider (Kaine) zu verfolgen, während er als Ben Reilly verkleidet war.

MeisterHunter und Fährtenleser: Kraven war und ist immer noch einer der besten Hunter der Erde. Er verfügt über erstaunliche Fährtenlesefähigkeiten und ist sogar in der Lage, Spider-Man über Dächer hinweg zu verfolgen. Außerdem kann er die Spur seiner Beute aus spärlichen Details in der Umgebung aufnehmen. Zudem verfügt er über umfangreiche Jagderfahrung und kennt viele spezielle Jagdmethoden und tierische Gewohnheiten. Er hat auch Techniken entwickelt, um Menschen mit Superkräften wie Spider-Man aufzuspüren und zu jagen, ohne dass sie es merken.

Medizinische Kenntnisse: Er ist sehr vertraut mit der Medizin und mit exotischen Giften, Drogen, Pflanzen, Beruhigungsmitteln und deren Wirkung auf die Anatomie von Tieren und Menschen. Er hat sich ein großes Wissen über die Biologie von Tieren angeeignet und verfügt auch über mäßige Kenntnisse der menschlichen Anatomie.

Meisterhafter Tierbändiger: Kraven kann fast jedes Tier zähmen und trainieren. Tiere, die er trainiert hat, zeigen Kraven gegenüber furchtlose Loyalität und befolgen seine Befehle nahezu perfekt. Er ist in der Lage, zwei Tiere zu trainieren und sie dann gemeinsam und mit einwandfreier Synchronisation zu befehligen. Aufgrund dieser Fähigkeit glauben die meisten Menschen, dass er eine Art Gedankenkontrolle anwendet.

Geringfügiges okkultes Wissen: Während seiner Reisen durch die Welt kam Kraven mit zahlreichen Stämmen und Zivilisationen in Kontakt. So wurde er Zeuge vieler ihrer Rituale und verfügt über geringfügige Kenntnisse in deren Durchführung. Er war in der Lage, das Calypso-Serum für sich und seine Familie nachzubilden.