StartMarvel Comics WikiNamora | Aquaria Neptunia - Marvel Comics Wiki

Namora | Aquaria Neptunia – Marvel Comics Wiki

Namora (Aquaria Neptunia) wurde von einem Mann aus Atlantis und einer Frau der Oberfläche gezeugt. Sie wurde in Maritanis geboren und wanderte später nach Lemuria aus. Namora ist außerdem die Cousine von Prinz Namor der Sub-Mariner, mit jenem sie sich auf viele Hilfsaktionen begab.

Aguaria Neptuna alias Namora Comic Cover
Bild: ©Marvel
Name: Aquaria Nautica Neptunia
Alias: Namora
Weitere Aliases:
Die Meeresschönheit
Rächende Tochter
Die Meer-Frau
Die Meereskönigin
Sub-Mariner
Neptuna
Neptunia
Spezies:
Mensch/Atlantiker-Hybrid
(Homo sapiens x Homo mermanus)
Herkunft: Atlantis
Familienstand: Verwitwet
Geschlecht: Weiblich
Größe: 1,8m
Gewicht: 86kg
Universum: Earth-616
Schöpfer: Jimmy Thompson
Erster Comics Auftritt:
Marvel Mystery Comics #82 (Mai, 1947)

Geschichte von Namora

Während ihrer frühen Jugend zog Namora mit ihrem Vater nach Atlantis. Als sie Namor kennenlernte, hatte der jugendliche Prinz von Atlantis kein Interesse daran, mit einem Mädchen zusammen zu sein. Auf Drängen seiner Mutter, Prinzessin Fen, nahm Namor Namora mit, um mit seinem Cousin Byrrah und seinem Freund Meranno zu spielen.

Bei der Erkundung eines gesunkenen U-Boots geriet Namor in ein Torpedorohr und lernte eine Lektion in Demut, als Namora sich als die Einzige mit der Kraft erwies, ihn zu befreien. Danach verdiente sich Namora Namors Respekt und die beiden verbrachten einen Großteil ihrer frühen Jugend zusammen. Einige Zeit später begleitete Namora Namor und Byrrah auf einer Reise an die Oberfläche, wo sie die verlassene antarktische Stadt „Little America“ erkundeten.

Bei der Erkundung einer der Hütten stieß Namora versehentlich einen Kerosinkanister um, der ein großes Feuer verursachte, das sie bei lebendigem Leib zu verbrennen drohte. Glücklicherweise rettete Namor sie mit seiner ungeahnten Kraft. Kurz darauf verließen Namora und ihr Vater Atlantis jedoch wieder.

1940s

1946 verblasste Namoras Haut, die zuvor das typische Atlantis-Blau hatte, zu einem kaukasischen Ton und ihr Vater offenbarte ihr halbmenschliches Erbe. 1947 wurden sie und ihr Vater von ihrem Großvater Lord Thakorr zurück nach Atlantis eingeladen, wo er Hof hielt. Am Tag von Thakorrs Geburtstag fand eine Feier statt und er rief Namor nach einer Zeit der Verbannung von seinem Volk zurück.

Bevor Namor eintraf, überfiel eine Gruppe von Mafiosi unter der Führung von Stomp Richards Atlantis, tötete viele, darunter auch Namoras Vater und verletzte Lord Thakorr. Als Namor ankam, informierte Namora ihn über die Geschehnisse und überzeugte ihren Cousin, dass sie ihn bei der Rache an Richards und seiner Bande begleiten durfte. Nachdem die beiden ihnen das Handwerk gelegt hatten, beschloss Namora auf der Oberfläche zu bleiben und mehr über ihr menschliches Erbe zu erfahren, also zog sie zu Namors langjähriger Gefährtin Betty Dean.

Eines ihrer ersten Abenteuer an der Oberfläche war, als sie Namor zur Tabu-Insel begleitete und die beiden The Brain daran hinderten, eine Ladung Ambra zu rauben. Später wollte sie bei einem Wettbewerb an der Oberfläche einen Silberpokal gewinnen. Dieser Wunsch führte sie zu einer Konfrontation mit einem Gauner, der sich Spectacles nannte, den sie daran hinderten Silberpokale zu stehlen, um sie zu gefälschten Silberdollars einzuschmelzen und an eine lokale Galerie zu verkaufen.

Die beiden machten die Bekanntschaft eines älteren Leuchtturmwärters namens „Father Time“, der ein begeisterter Briefmarkensammler war. Als sie ihn eines Tages besuchten, fanden sie Vater Zeit ermordet und seine Briefmarken gestohlen vor. Namora half Namor dabei, den „Piraten“ Fletcher, den Mörder von Father Time, aufzuspüren und ihn vor Gericht zu bringen bevor er die Briefmarken verkaufen konnte.

Als Namor über die grausamen Wasserdrucktests von Dr. D. Mencha stolperte, die an mittellosen Frauen durchgeführt wurden, ließ Namor Namora sich als eine solche ausgeben, um Mencha auf frischer Tat zu ertappen. Namora überlebte den schweren Wasserdruck dem sie ausgesetzt war mit Leichtigkeit und die beiden nahmen Mencha und seine Männer schließlich gefangen und brachten sie vor Gericht.

Anschließend begleitete Namora Namor und Betty Dean nach Florida, wo sie nach einer Reihe von vermissten Frauen suchten. Schon bald wurden sie zu Gefangenen der schrecklich verbrannten Sari Tartar, einer ehemaligen Schauspielerin, die zur Regisseurin wurde und ihre Darsteller zu ihrem eigenen kranken Vergnügen vor der Kamera folterte. Das Trio befreite sich, nahm Tartar und ihre Komplizen fest und übergab sie den Behörden.

Anfang 1948 reist Namora zusammen mit Namor nach China, um ihrem Freund Sun Yat zu helfen, indem sie seine Seidenlieferungen vor dem amerikanischen Piraten, der als Weiße Blume bekannt ist, schützen. Nach ihrer Rückkehr in die Vereinigten Staaten schützten Namora und Namor ein Bootsrennen um die Wikingerinsel vor einem Angriff der Wikinger und verhinderten den Versuch des Tinfish, die Nazipartei wieder aufzubauen, indem sie seinen Bruder ermordeten und das Familienvermögen erbten.

Als nächstes schützten Namora, Namor der Sub-Mariner und Betty Dean eine Ladung Diamanten vor dem als Blackbeard bekannten Piraten. Ebenso wurden Namora, Namor und Betty Dean von der Regierung angeheuert, um eine Ladung Goldbarren auf dem Weg nach Mittelamerika zu schützen und eine Gruppe von Entführern aufzuhalten.

Später, als sie eine Reihe von mysteriösen Bränden im Pazifik untersuchten, retteten Namora und der Sub-Mariner die Piloten Eric Hodgets und Magda Malone vor dem Pyromanen Firebrand. Zurück in den Vereinigten Staaten halfen die beiden auch, Larry Keen aus der Gewalt des als Dr. Macabre bekannten Hypnotiseurs zu befreien.

Namora hatte wahrscheinlich einen Einfluss auf Namors Verhalten in dieser Zeit, da die beiden oft den weniger Glücklichen zu Hilfe kamen. Sie retteten ein Mädchen namens Josie, das sich in den Fängen des Kleinkriminellen Bowery Bennie befand und halfen später dem jungen Ronnie Dowell, seinen Vater, einen Ex-Sträfling, aus den Fängen der Case Importing Company zu befreien, einer Organisation, die reformierte Kriminelle zwang ihre zwielichtigen Geschäfte auszuführen.

Später halfen sie Jackie Starr den Namen ihres jungen Bruders reinzuwaschen, als ihm der Mord an einem Polizisten angehängt wurde. Als Nächstes waren Namor und Namora dem Juwelendieb Torpedo Turner auf der Spur und verfolgten ihn bis in die Kolonialstadt Williamsport, wo sie ein Komplott der Diebe aufdeckten, die die Juwelen in einen lange verloren geglaubten Schatz verwandeln wollten, der in der Stadt versteckt sein sollte.

Namora im Kamf
©Marvel

Nach ihrer Rückkehr nach New York City schalten sie den erpresserischen Klatschkolumnisten The Tattler aus und verhindern später, dass der Trubadore des Terrors alle ermordet die er beschuldigt, das von ihm geschriebene Lied gestohlen zu haben. Als Nächstes werden die beiden Zeugen des Mordes an dem alten Seesoldaten Billy Glow und helfen dessen Tochter bei der Suche nach einem verlorenen Schatz, wobei sie mit dem Piraten Black Patch aneinandergerieten.

Danach begann Namora, ohne die Hilfe ihres Cousins, Namor, verschiedene Soloabenteuer zu erleben. Das erste aufgezeichnete Soloabenteuer führte Namora nach Mexiko, wo sie dem Archäologen Dr. Webber dabei half, die dortigen Mayas davon zu überzeugen, dass sie von Big Jim Derry blindlings ausgeraubt wurden.

Als sie wieder mit Namor zusammenkam half sie ihm, eine Invasion der Oberflächenwelt durch das Unterwasservolk der Mu zu verhindern, wobei sie mit deren Kriegsherrn Karlak zusammenstieß. Wieder auf sich allein gestellt, reiste Namora nach Shanghai, China, wo sie Paul West und eine Bande von Diamantendieben verhaftete. Nach ihrer Rückkehr in die Vereinigten Staaten wurden Namora und ihre Cousine als Gäste zu einer Hochzeitsfeier eingeladen, die der reiche Nick Gaynor für seine Freunde Kathy und Barry ausrichtete.

Sie deckten ein Komplott von Nick auf, der eifersüchtig auf die Beziehung des Paares war und Kathy und Barry ermorden wollte. Als Nächstes kamen die beiden dem Postboten Frank Carver zu Hilfe und schützten sein Postboot vor einem Überfall durch eine Bande von Dieben am Kai. Anschließend halfen sie Joe Mallone dabei, die Heirat seiner Tochter mit dem Hochstapler Spade Brown zu verhindern. Kurz darauf half Namora Namor, den Erfinder Nick Iona vor Öldieben zu retten, die sein neues Ölbohrgerät ausbeuten wollten.

Wieder im Alleingang reiste Namora in die Türkei, wo sie terroristische Akte untersuchte, bei denen Regierungsmitglieder ermordet wurden, um die derzeitige türkische Regierung zu stürzen. Sie entlarvte den Anführer als niemand anderen als den türkischen Premierminister selbst, der sich lieber umbrachte, als sich der Justiz zu stellen.

Als nächstes reiste sie nach Ägypten, um Tut-Ak-Mun daran zu hindern, den Ring seines Vorfahren Tut-Ak-Aken zu benutzen, um eine Armee von Untoten aufzustellen und das Land zurückzuerobern. Durch Verführung gelang es ihr, ihn zu einem Bündnis zu bewegen und sein Vertrauen zu gewinnen, um seinen Ring zu stehlen und seine Armee von untoten Mumien zu vernichten – Tut-Ak-Mun beging daraufhin Selbstmord.

Nach ihrer Rückkehr in die Vereinigten Staaten überzeugten Namora und Betty Dean Namor, für ein Dinner mit Verlegern einen Smoking anzuziehen. Namora und ihr Cousin wurden dann von Betty Dean gebeten, Diebstähle in der Villa von Hiram King zu untersuchen und fanden heraus, dass seine Stieftochter die Diebstähle beging, um ihre Spielschulden bei Snake Wilson zu bezahlen.

Obwohl die beiden Wilson festnahmen, konnten sie ihn nicht daran hindern Kings Stieftochter zu töten. Namora, Namor und Betty Dean engagierten sich für das New Yorker Waisenhaus Saint John. Den beiden Frauen gelang es, Namor davon zu überzeugen, die Kinder zur Freiheitsstatue zu bringen.

Später, bei einer noch bizarreren Begegnung, wurde Namora von der Physikprofessorin Elistis Diggenwell aufgesucht, die verlangte, mit ihrem Cousin zu sprechen. Namora brachte Diggenwell zum Sub-Mariner. Als Diggenwell jedoch versuchte, seine Theorie zu erklären, dass der Sub-Mariner nicht schwimmen könne, weil dies den Gesetzen der Wissenschaft widerspreche, warf Namor ihn in einen nahe gelegenen Fluss.

Wieder einmal auf sich allein gestellt, untersuchte Namora eine Reihe von Diebstählen auf See, bei denen die Besatzung von Schiffen offenbar durch einen Nebel bewegungsunfähig gemacht und von Dieben in einem U-Boot ausgeraubt wurde. Namora stellte fest, dass die Diebe ein Ultraschall-Luftschiff benutzten, um Bewegungsunfähigkeit herbeizuführen und übergab die Gauner der Küstenwache.

Später halfen sie und Namor, eine Invasion der Vereinigten Staaten durch die so genannten Verlorenen Wikinger zu verhindern, wobei die Wikinger den Tod der Gefangennahme vorzogen. Als Nächstes half Namora, den Namen des Leuchtturmwärters Ezra Hanson reinzuwaschen, der beschuldigt wurde, The Hood zu sein und entlarvte den wahren Verbrecher als den Schwimmexperten Jim Torrence.

Danach half Namora Namor bei der Festnahme des Verbrechers Pepo La Rue, der Colonel Carter in Louisiana ermordet hatte. Später wurde Namora lustlos und wollte das Leben an der Oberfläche erleben. Namor stimmte zu, sie zum Abendessen auszuführen und die beiden wurden für ein wohlhabendes Paar gehalten und an Bord eines illegalen Glücksspielschiffs gelockt, wo sie gefangen genommen und als Lösegeld festgehalten wurden.

Als sie aus ihrer Zelle ausbrachen, nahmen Namora und Namor die Gauner gefangen und retteten die anderen Gefangenen. Danach halfen Namora und der Sub-Mariner Betty Dean dabei, eine Meerjungfrau vorzutäuschen, damit der Meeresbiologe John Harris sie endlich bemerkte und mit ihr ausgehen würde.

1949 ging die Partnerschaft von Namor und Namora langsam in die Brüche. Die beiden verfolgten den als Squire Bones bekannten Kriminellen bis zum Mare Nostrum, wo sie gefangen genommen und zum Sterben in der Wüste zurückgelassen wurden. Die beiden retteten sich, indem sie ein altes Aquädukt entdeckten und es benutzten, um Bones aufzuspüren und gefangen zu nehmen. Als Betty Dean während einer Expedition entlang des Orinoco-Flusses in Venezuela verschwand, schloss sich Namora Namor bei der Suche nach ihr an. Die beiden retteten die Expedition vor einem kannibalistischen Karibenstamm.

Als Nächstes wurde die Erde von dem Kriminellen Iron Brain bedroht der ein Gerät baute, das die Erde in die Sonne zu schleudern drohte. Namora schloss sich dem Sub-Mariner an, um Iron Brains versteckten Unterschlupf aufzuspüren. Während Namora gegen Iron Brains biologisch konstruierte Kreatur namens Aquasaurus Rex kämpfte, zerschlug Namor den Schurken und zerstörte seine Waffe. Später half Namora, Namor bei der Befreiung von Sklaven, die von der Porker Gang gezwungen wurden Austern abzubauen.

Danach begleitete Namora, Betty Dean auf eine Kreuzfahrt in den Urlaub. Sie stolpern über ein Komplott von Mike Roden, der das Schiff ausrauben will und werden gefangen genommen. Die beiden werden jedoch bald vom Sub-Mariner gerettet. Namora unterstützte Namor bei der Festnahme von Roden und seiner Bande.

Als sich das Jahr dem Ende zuneigte, beschloss Namor, nach Atlantis zurückzukehren, um sich wieder um sein Volk zu kümmern. Namora beschloss, sich von ihm zu trennen und stattdessen im Norden zu leben.

1950s

1954 kehrte Namora an die Oberfläche zurück und unterstützte die amerikanische Regierung bei der Fahndung nach kommunistischen Spionen. Zu diesem Zweck untersuchte sie kommunistische Verbindungen in einer Offshore-Aquakade und nahm eine Stelle als Mitarbeiterin an. Dabei traf sie zufällig ihren Cousin wieder, der ebenfalls einen Job bei der Aquakade annahm.

Die beiden deckten ein kommunistisches Komplott zur Bergung von Gold aus einem alten Piratenschiff aus dem 16. Jahrhundert auf. Mit Hilfe des Geistes von Cap’n Derelict und seiner Armee von Geisterpiraten vereitelten sie diesen Komplott. Später wurden Namor und Namora nach Florida gerufen, um bei der Suche nach zwei vermissten Tauchern zu helfen die versucht hatten, den Tauchrekord zu brechen.

In der Erwartung, Leichen auf dem Meeresgrund zu finden, waren Namor und Namora schockiert, dass sie normale Menschen vorfanden, die ohne Sauerstoff unter Wasser überleben konnten. Als die beiden jedoch versuchten, die beiden Männer an die Oberfläche zu zwingen, starben sie plötzlich und beide fragten sich, ob sie das, was sie gesehen hatten, wirklich erlebt hatten.

Als Nächstes machten sich der Sub-Mariner und Namora auf die Suche nach Perlen, um daraus eine Halskette als Überraschung für Betty zu machen. Eifersüchtig auf Namora versuchte Betty ihnen zu folgen, was die beiden Atlanter dazu veranlasste, sie vor einer Gruppe von Kraken zu retten.

Namor und Namora untersuchen eine Reihe seltsamer Angriffe von Killerwalen auf Schiffe und finden heraus, dass der Anführer der Gruppe in Wirklichkeit ein riesiges kommunistisches U-Boot ist, das als Killerwal getarnt ist und zerstören es, um die randalierenden Wale zu stoppen.

Ungefähr zu dieser Zeit begann Byrrah, Namors Autorität in Atlantis an sich zu reißen und überzeugte Kaiser Thakorr, die Feindseligkeiten gegen die Oberflächenwelt wieder aufzunehmen. Byrrah überzeugte Namora, sich seiner Armee anzuschließen und während des ersten Angriffs auf Südamerika wurde Namora gefangen genommen.

Da er einen Krieg zwischen seinem Volk und der Oberflächenwelt nicht wollte und glaubte, dass sein Volk ihn nicht gewinnen konnte, ergab sich Namor und überzeugte die Behörden ihn die Invasion vereiteln zu lassen. Namora wurde kurz darauf befreit und Namor wurde für kurze Zeit aus Atlantis verbannt.

Namora in Atlantis
©Marvel

Als das Oberflächenwasser der Welt von den Lunariern des sogenannten Zweiten Mondes gestohlen wurde, gaben die Regierungen der Welt Namor die Schuld. Als Betty Dean Namor darüber informierte war er wütend und bereit, die Welt an der Oberfläche an der Austrocknung leiden zu lassen. Namor setzte Wasser aus, das zum zweiten Mond gezogen werden sollte und überzeugte die Lunarier, die Wasservorräte der Welt zu behalten.

In der Zwischenzeit wurde auch Atlantis das Wasser entzogen und Namora wurde an die Oberfläche geschickt, um Namor zu finden und seine Heimat zu retten. Als Namora erfuhr, dass Namor die Erde verlassen hatte kehrte sie nach Atlantis zurück und informierte Prinzessin Fen, die telepathisch Kontakt zu Namor aufnahm, der die Fehler seines Plans erkannte und das Wasser zur Erde zurückkehren ließ, um Atlantis zu retten.

Als sich kommunistische Mächte mit der außerirdischen Rasse der Unseen verbündeten, starteten sie einen Angriff auf den Mittleren Westen und verursachten große Brände. Namor und Namora führten eine atlantische Streitmacht an, um die Flammen zu bekämpfen. Der kommunistische Agent, der den Angriff überwachen sollte,überzeugte die Behörden davon, dass Namor dafür verantwortlich war und er wurde verhaftet. Namora befreite ihn jedoch und sie vereitelten den Rest der Invasion und verrieten den Behörden die wahren Angreifer.

Anfang 1955 wurde Namora an die Oberfläche geschickt, um den Sub-Mariner zu finden und ihn zurück nach Atlantis zu bringen, wo Kaiser Thakorr ein Gerät perfektioniert hatte, um Namors schwindende Kräfte wiederherzustellen. Später als eine menschliche Uranexpedition die Eissprengung in die Nähe von Atlantis brachte, schloss sich Namora der atlantischen Armee an, um ihre Nation zu verteidigen.

Doch Namor brach den Angriff schließlich ab, als er die Absichten der Forscher erfuhr. Als die Forscher später die Atlanter vor einem bevorstehenden Unterwasserbeben warnten, half Namora bei der Evakuierung von Atlantis. Als Nächstes half Namora, Namor bei der Aufdeckung von Byrrahs Allianz mit kommunistischen Bestrebungen die versuchten, einen Staatsstreich in Mittelamerika durchzuführen, indem er ihnen half Waffen in speziell behandelten Eisblöcken zu schmuggeln.

Namor verhinderte den Putsch und ließ Byrrah zur Strafe in einem Eisblock einfrieren, doch Namoras mitfühlendes Plädoyer überzeugte Namor, Byrrah freizulassen. Als Nächstes half Namora Namor dabei, eine kommunistische Invasion der Kleinen Antillen zu verhindern.

Als sich die Atlanter aufgrund von Rassenspannungen von der Oberflächenwelt zurückzogen, schloss sich Namora ihrem Volk an. Zu diesem Zeitpunkt hatte sie bereits einen anderen Atlanter namens Talan geheiratet. Namora unternahm weiterhin Abenteuer mit ihrem Cousin, dem Sub-Mariner, doch eines Tages vertraute sie ihm ihre Befürchtungen an, dass sie sterben könnte und dass sie ein verstecktes Tagebuch besaß, in dem sie ihr Leben aufzeichnete und sagte Namor, er solle es finden und nach ihrem Ableben dem Volk von Atlantis vorlesen.

Kurz darauf wurde das Volk von Atlantis durch einen Angriff der Destiny vertrieben, der damit endete, dass Atlantis dezimiert wurde und Namor verschwand. Namora verbrachte einige Zeit damit, ihren verschwundenen Cousin zu suchen.

Sie tauchte 1958 wieder auf, als sie sich den Monsterjägern von Ulysses Bloodstone anschloss. Eine ihrer Missionen mit den Monsterjägern führte sie nach Long Island, wo sie die Möglichkeit untersuchten, dass ein Monster in einer Forschungseinrichtung der Regierung aktiv wurde. Dort stießen sie kurzzeitig mit dem Black Fox, Yankee Clipper und Liberty Girl sowie dem Secret Service-Agenten Jacob Scott zusammen.

Die beiden Gruppen arbeiteten jedoch zusammen, um den Skrull-Spion Zuhn und die kostümierten Kriminellen Blackjack und Scythe daran zu hindern eine Skrull-Untertasse zu stehlen, die sich in der Obhut der US-Regierung befand. Namora beendete offenbar kurz darauf ihre Verbindung zu den Monsterjägern. Später im selben Jahr wurde sie von dem FBI-Agenten Jimmy Woo angesprochen, der auf der Suche nach Supermenschen für seine G-Men-Einheit war. Namora lehnte das Angebot zunächst ab, unterstützte Woo jedoch bei der Bergung von M-11, dem lebenden Roboter vom Meeresboden.

Namora in einer Muschel auf dem Wasser
©Marvel

Es scheint, dass sich Namora und ihr Ehemann Talan 1959 entfremdet haben, da sie mit dem Großwildjäger Sergei Kravinoff gesehen wurde. Die beiden wurden von Nick Fury angesprochen, als sie sich an einem Privatstrand an der Smaragdküste in Florida vergnügten. Fury rekrutierte die beiden für sein Geheimdienstteam, die Avengers. Hier wurde sie kurzzeitig mit ihrem ehemaligen Monsterjäger-Kollegen Ulysses Bloodstone wiedervereint, der ebenfalls in Furys Black-Ops-Team rekrutiert wurde und sie machten sich auf den Weg nach Helsingborg, Schweden, zu ihrer ersten Mission.

Der Red-Skull-Imitator aus den 1950er Jahren baute die Nazis zu einem Vierten Reich auf und führte in einem Schloss in der skandinavischen Stadt geheime Experimente durch. Namora trug maßgeblich zum Erfolg dieser Mission bei, indem er den fliehenden Red Skull aus seinem U-Boot zog, als dieser versuchte in die Tiefen des Nordatlantiks zu entkommen. Nick Fury nahm daraufhin die Aktentasche des Red Skulls an sich und sagte dem Rest des Teams, dass er sich später mit ihnen treffen würde, bevor er für über einen Monat verschwand.

Als er wieder auftauchte, lud Fury die Avengers in den Stork Club in New York City ein, um die gut geleistete Arbeit zu feiern. Nach dem Abendessen trennten sich die Wege der Mitglieder, wobei Namora und Kraven the Hunter zu ihrem Hausboot fuhren, das am Bootsanleger in der 96th Street angedockt war, wo sie einen Streit fortsetzten der schon früher in der Nacht begonnen hatte.

Bevor sie sich schminken konnten, wurde das Boot der beiden von einem U-Boot angegriffen, auf das ein großes Totenkopf-Wappen gemalt war. Kraven gelang es, das U-Boot zu zerstören und die beiden konnten sicher entkommen. Als Nick Fury feststellte, dass viele der anderen Avengers ähnlichen Angriffen ausgesetzt waren brachte er das Team wieder zusammen, um diese neue Bedrohung mit Hilfe des rätselhaften Powell McTeague zu bekämpfen.

Diese neue Bedrohung entpuppte sich als die Organisation ICON, die von Geoffrey Sydenham angeführt wurde, der einen dritten Weltkrieg gegen Russland anzetteln wollte. Als eines der mächtigeren Mitglieder des Teams spielte Namora erneut eine wichtige Rolle bei den Angriffen der Avengers auf die Streitkräfte von ICON im Südchinesischen Meer, in Madripoor, Wakanda und Washington D.C. Nachdem Sydenham und sein verrückter Plan gestoppt worden waren, ging jedes der Teammitglieder wieder seiner Wege, wobei Namora offenbar zu Kraven nach Key West ging, um seinen Vater zu besuchen.

1960s

Im Frühjahr 1961 hatte Namora kein Glück bei der Suche nach ihrem Cousin. Gleichzeitig drängten Talan und die atlantische Gesellschaft darauf, dass sie Kinder bekäme. Da Namora die Last der Schwangerschaft nicht verkraften konnte, verließ sie ihren Mann und stieß schließlich auf das geheime Versteck von Vyrra, einem atlantischen Wissenschaftler der Jahrzehnte zuvor wegen seiner Klonexperimente verbannt worden war.

Vyrra überzeugte Namora ihm zu erlauben, einen Klon von ihr zu erschaffen, den sie dann sicher austragen würde. Der Klon wurde Namora eingepflanzt und 9 Monate später wurde Namorita geboren. Das Paar wurde schließlich der Herrschaft Byrras über die Überreste von Atlantis überdrüssig und siedelte nach Maritanis um, wo Talan später bei Atomtests, die von der Oberflächenwelt in den Ozeanen durchgeführt wurden, getötet wurde.

Namora nahm ihre Tochter Namorita mit ins nahe gelegene Lemuria. Dort verliebte sich Namora in Merro, den Herrscher von Lemuria. Dadurch geriet sie im Laufe der Jahre in Konflikt mit Llyra, die versuchte Merros Herz zu gewinnen und selbst den Thron von Lemuria zu besteigen. Die beiden gerieten jahrelang in einen erbitterten Streit, bis es Llyra eines Tages gelang, Namora zu vergiften und sie scheinbar zu töten, wodurch Llyras Hindernisse auf dem Weg zum lemurischen Thron beseitigt wurden. Namora wurde in einen versiegelten Eissarg gelegt, in dem sie jahrzehntelang totgeglaubt lag.

Modernes Zeitalter

Namoras Leiche wurde viele Jahre lang in den Ruinen von Atlantis zurückgelassen. Während dieser Zeit wurde Namor geborgen und baute Atlantis wieder auf. Er entdeckte das Schicksal seiner Cousine nachdem er in die Antarktis gelockt worden war, wo sich die Ruinen des alten Atlantis befanden. Dort fand er die Leiche von Namora, die noch immer in einem Eissarg versiegelt war. Im Glauben, Namora sei tot, rettete der Sub-Mariner ihre Tochter Namorita aus den Fängen von Byrrah und Llyra.

Wiederauferstehung & Agenten von Atlas

Als Jimmy Woo, inzwischen Mitglied der Atlas Foundation, begann sein Agents of Atlas-Team aus alten G-Men-Mitgliedern und Partnern zusammenzustellen, errechnete M-11, dass Namora aufgrund ihrer einzigartigen menschlichen/atlantischen Genetik noch am Leben war und sich seit Jahrzehnten in einem Zustand des Scheintods befand. Das Team suchte daraufhin ihren Sarg auf, waren jedoch schockiert, als sie die verwesten Überreste von Namora in dem Sarg fanden.

Der als Marvel Boy bekannte Uranier entdeckte jedoch, dass die „Verwesung“ in Wirklichkeit ein Hologramm war und deaktivierte es, um zu zeigen, dass Namora lebendig und wohlauf war. Während des Kampfes gegen die Krabbenkreaturen, die Namoras Grab bewachten, befreite M-11 Namora, die daraufhin das Leben ihrer Retter rettete.

Namora willigte daraufhin ein, sich den Agenten von Atlas anzuschließen. Jimmy hat das Gefühl, dass er sein Team aus ihrem Leben gerissen hat und versucht, den Rest des Teams nach Hause zu schicken, doch sie weigern sich alle und wollen ihm weiterhin bei seinen Ermittlungen helfen. Anhand einer Liste, die Woo vor seinem Gedächtnisverlust zusammengestellt hatte, begannen sie alle möglichen Operationen der Atlas Foundation zu untersuchen.

Namora springt in den Himmel
©Marvel

Während sie einige Piraten zur Strecke brachten, nutzte Venus ihre Sirenengesang-Kräfte, um die Piraten ins Meer zu locken, woraufhin Namora die wahre Natur von Venus erkannte. Das Team wurde daraufhin erneut von Yellow Claw und seiner Terrakotta-Armee angegriffen. Während des Kampfes entkam Yellow Claw und nicht einmal Grayson konnte seine Anwesenheit entdecken.

Während der Suche enthüllte Namora das Geheimnis über Venus‘ wahre Natur, da sie von der Legende der Sirene wusste. Venus verfiel in Depressionen und versetzte alle ihre Gefährten in Verzweiflung. Dies veranlasste Marvel Boy, die Tatsache zu enthüllen, dass Jimmy M-11 verdächtigte, der Verräter in seiner Mitte zu sein.

Marvel Boy fühlte sich verraten und griff M-11 an und zerstörte ihn scheinbar, weil er die Uranier für immer im Stich gelassen hatte, nur um als Marionette benutzt zu werden. Dies verärgerte Namora die das Gefühl hatte, dass M-11 sich genug um sie gekümmert hatte, um sie aufzuspüren und zu befreien und sie zerstörte Marvel Boys Raumschiff und griff Marvel Boy selbst an.

Gorilla-Man sprang Marvel Boy zu Hilfe, woraufhin Namora auch ihn angriff. Während der Rest des Teams begann, sich gegenseitig zu bekämpfen, beruhigte Woo Venus und konnte ihr helfen ihr Selbstvertrauen wiederzufinden. Venus sang daraufhin und beruhigte den Rest des Teams und sie kehrten zu ihrer Mission zurück, die Atlas-Gruppe zu vernichten.

Woo und sein Team kehren zur Atlas-Niederlassung in San Francisco zurück und betreten erneut den versteckten Raum. Diesmal überleben sie und stellen sich Yellow Claw und Mr. Lao. Es stellt sich heraus, dass Yellow Claw nur darauf gewartet hat, dass Woo kommt um den Deckmantel von Dschingis Khan zu übernehmen. Mit dem Titel des Großkhans übernahm Woo auch die Kontrolle über die Besitztümer der Atlas Foundation. Jimmy bat Khanata, S.H.I.E.L.D. anzulügen und ihnen zu sagen, dass sie tatsächlich im Tempel umgekommen seien, damit sie im Geheimen weiterarbeiten können.

Der Übergang von der kriminellen Organisation war jedoch nicht einfach, da eine der ersten Missionen nach der Gründung der Atlas Foundation eine abtrünnige Fraktion der Organisation betraf, die ihre kriminellen Aktivitäten nicht aufgeben wollte. Mit Hilfe einer Theateraufführung wollten sie die Lebenskraft des Publikums nutzen, um in Verbindung mit totemistischen Gefäßen eine Armee von Monstern zu erschaffen.

Die Gruppe tat sich mit Spider-Man zusammen, um sie zu stoppen, nachdem er und die Gruppe angegriffen wurden. Anfangs war Spider-Man unsicher auf welcher Seite die Gruppe stand und kämpfte mit Gorilla Man, bis Siren ihn mit ihrem Gesang beruhigte. Gemeinsam konnten sie die abtrünnige Gruppe aufhalten, als M-11 ihre Energiequelle im Rockefeller Center zerstörte. Um ihre Existenz geheim zu halten, löschte Marvel Boy die Erinnerung an den Vorfall bei allen außer seinem Team, einschließlich der von Spider-Man aus.

Worldwar Hulk

Während des World War Hulk schließt sich Namora aus Wut über den Tod und die anschließende Verunglimpfung ihrer Tochter zu Beginn des Superhelden-Bürgerkriegs wegen der staatlichen Registrierung Amadeus Cho, Herkules und Angel an, um dem Hulk zu helfen. Während der Krise trägt Herkules schließlich die gesamte Stadt Manhattan auf seinen Schultern.

Secret Invasion

Während der Secret Invasion tötet Namora einen Super-Skrull und wird von anderen Skrulls gefangen genommen. Später wurde sie von Gorilla Man und M-11 gerettet und kehrte mit einem Skrull als Geisel auf das Schiff der Marvel Boys zurück. Nachdem ihr Aufenthaltsort entdeckt wurde, hilft Namora das Schiff zu verteidigen, bevor M-11 alle angreifenden Skrulls auslöscht.

Amazonisch-Atlantischer Krieg

Im Zuge ihrer Mitgliedschaft in Chos Gruppe teilt sie einen wirklich romantischen Kuss mit Herkules. Einige Zeit später, nach der Secret Invasion, machen Herkules und Amadeus Cho Urlaub in der Nähe einer atlantischen Stadt und sie und Herkules haben eine romantische Affäre. Diese wird durch einen Amazonenangriff unterbrochen. Namora hilft Herkules bei der Abwehr der Amazonen und rettet Cho vor ihren amourösen und letztlich tödlichen Annäherungsversuchen.

Dark Reign

Namor und Namora stehen nebeneinander
©Marvel

Die Atlas Foundation verhinderte die Aktivitäten der Skrulls an der Westküste während ihrer Invasion. Danach hatte sich die Welt jedoch verändert und Woo und sein Team unternahmen einen überraschenden Schritt: Sie nutzten den schurkischen Ruf von Plan Chu, um sich als Agenten des Atlas-Imperiums zu präsentieren. Ihre erste Tat bestand darin, das gesamte Gold in Fort Knox zu stehlen, das Norman Osborn für spezielle Waffenprogramme vorgesehen hatte. Nach einiger Zeit wurde die Gruppe auf Normans Kabale aufmerksam und fand heraus, dass ein Mitglied der Gruppe niemand anderes als Namors Cousin Namor war.

Als die Agenten dies herausfanden, konfrontierten sie Namor mit seiner Beteiligung an der Gruppe. Namora und Namor, die anfangs wegen ihrer jüngsten Entscheidungen im Streit lagen, küssten sich schließlich und begannen eine Beziehung. Namora dachte darüber nach, bei Namor zu bleiben, bis sich herausstellte, dass es die Ältesten von Atlantis waren, die vor langer Zeit geplant hatten, dass sie eine Beziehung eingehen und sich paaren sollten, da die Hybriden aus Mensch und Atlantis so mächtig sind. Namor und Namora beschlossen, getrennte Wege zu gehen, da sie sich nicht sicher waren, wie viel von ihren Gefühlen füreinander echt war und wie viel auf die geheimen Verschwörungen der Ältesten zurückzuführen war.

Infinity

Namoras atlantische Schule wurde als eine der Institutionen ausgewählt, die im neuen Contest of Champions gegeneinander antreten sollten. Doch bevor der Wettbewerb beginnen konnte, wurde Atlantis von den Mächten von Thanos angegriffen und dezimiert. Namora schickte einen verzweifelten Hilferuf an Hank Pym, aber das Königreich wurde zerstört, bevor etwas unternommen werden konnte.

Secret Empire

Als Namor begann, Atlantis als Tyrann zu regieren, führte Namora eine Rebellion gegen Namors Herrschaft an und verübte zahlreiche Attentatsversuche auf ihn. Namora und ihre Rebellen lösten später eine Explosion aus, um ihre Mitrebellen aus der Gefangenschaft zu befreien, ebenso wie Namors Mitinvasoren, die menschliche Fackel und Toro, die Namor gefangen hielt, damit Atlantis nicht den Zorn von Hydra auf sich zog.

Namora, ihre Rebellen und die Invaders begaben sich zu einem Ort, an dem Namora eine Maschine einsetzen wollte, um Namor zu vernichten. Die Menschliche Fackel und Toro beschlossen jedoch, die Maschine zu zerstören, damit beide Seiten aufhören gegeneinander zu kämpfen, was jedoch zur Folge hatte, dass ein quallenartiges Monster entkam, das die gegnerischen Seiten zwang, zusammenzuarbeiten, um die Kreatur zu bändigen. Nachdem die Kreatur besiegt war, wurde Namora gefangen genommen und vor Namor gebracht. Namora bat Namor, sie öffentlich zu exekutieren, da sie dies der Gefangenschaft vorzog und Namor stimmte zu.

Namor übernahm persönlich die Rolle von Namoras Henker. Als er sie fragte, ob sie letzte Worte habe, antwortete Namora, dass sie Atlantis und Namor liebe und hoffe, dass er seine Fehler einsehen würde. Bevor Namor Namora töten konnte, wurde unerwartet ein Dreizack nach Namor geworfen, der seine rechte Seite durchbohrte. Die Menge, die gekommen war, um Namoras Hinrichtung beizuwohnen, stürzte sich auf Namor und verlangte, dass er seine Tyrannei beende.

Namor wurde unerwartet von Human Torch und Toro gerettet, nachdem Torch mit seinen Hitzekräften eine Blasenwolke erzeugt hatte. Namora ließ daraufhin den Mob zurücktreten und offenbarte, dass alles was sie getan hatte dazu diente, dass Namor erkannte, dass er sich von seinem Volk abgekapselt hatte, was ihn zu einem Diktator werden ließ und dass er seine Fehler einsehen musste. Namor gab zu, dass es falsch war, Atlantis autoritäre Maßnahmen aufzuerlegen und stimmte zu, diese zu beenden.

Kräfte, Fähigkeiten & Schwächen

Kräfte

Menschliche/Atlantische Physiologie: Namors Kräfte rühren daher, dass er ein Hybrid aus dem atlantischen Homo mermanus und dem mutierten Homo superior ist.

Amphibische physiologische Anpassung: Namoras Körper wurde speziell für die Bedingungen unter Wasser entwickelt. Sie verfügt über einen speziellen Blutkreislauf, der es ihr ermöglicht, eisigen Temperaturen zu widerstehen und ein hoch entwickeltes Sehvermögen, das es ihr erlaubt, selbst in den trüben Tiefen des Ozeans klar zu sehen. Diese hybride Physiologie ermöglichte es ihr, unbegrenzt unter Wasser oder an Land zu überleben, auch wenn sie immer noch gelegentlich mit Wasser in Berührung kommen musste, um zu überleben.

Übermenschliche Stärke: Wie alle Atlanter war auch Namora übermenschlich stark. Wenn Namora unter Wasser war, konnte sie mindestens 75 Tonnen heben (obwohl längere Aktivitäten an der Oberfläche ihre Kraft deutlich verringern konnten).

Übermenschliche Geschwindigkeit: Namora konnte mit einer Geschwindigkeit laufen und sich bewegen, die selbst den besten menschlichen Athleten übertraf. Ihre Geschwindigkeit war jedoch beim Schwimmen am größten.

Übermenschliche Ausdauer: Namoras hochentwickelte Muskulatur produzierte bei körperlicher Betätigung deutlich weniger Ermüdungsgifte als die Muskulatur normaler Menschen und der meisten anderen Atlanter. Namoras Ausdauer, ähnlich wie ihre Kraft, nahm stetig ab, je länger sie nicht mit Wasser in Berührung kam und ging so weit zurück, dass sie nur noch eine geringfügig größere Ausdauer als der beste menschliche Athlet hatte.

Übermenschliche Beweglichkeit: Namoras Beweglichkeit, Gleichgewicht und Körperkoordination wurden auf ein Niveau gesteigert, das selbst die natürlichen physischen Grenzen des besten menschlichen Athleten übersteigt.

Übermenschliche Reflexe: Namoras Reflexe wurden in ähnlicher Weise gesteigert und waren denen der besten menschlichen Athleten überlegen.

Übermenschliche Widerstandsfähigkeit: Das Gewebe von Namoras Körper war viel härter und widerstandsfähiger gegen körperliche Verletzungen als das von normalen Menschen und den meisten anderen Atlantern. Sie konnte enormen Aufprallkräften, hochkalibrigen Kugeln, Stürzen aus großer Höhe, extremen Temperaturen und Druckverhältnissen sowie mächtigen Energiestößen standhalten, ohne sich zu verletzen, aber es war dennoch möglich, sie zu verletzen.

Aquatische Heilung: Wenn sie verletzt wird, kann Namoras Körper beschädigtes Gewebe schneller und umfassender heilen als ein normaler Mensch oder die meisten Atlanter. Namoras beschleunigte Heilung erreichte ihren Höhepunkt, wenn sie in Wasser eingetaucht war und nahm ab, je länger sie nicht mit Wasser in Berührung kam oder wenn sie völlig trocken war.

Verlängerte Lebenserwartung: Die Atlanter alterten viel langsamer und lebten viel länger als die Menschen, wobei die durchschnittliche Lebenserwartung der Atlanter bei etwa 120 Jahren lag. Namora altert extrem langsam, selbst nach atlantischen Maßstäben – Sie ist fast ein halbes Jahrhundert alt und scheint in ihren Zwanzigern zu sein. Sie könnte mindestens das Zehnfache einer durchschnittlichen atlantischen Lebensspanne erreichen.

Amphibische Atmung: Wie alle Atlanter kann Namora dank ihrer Kiemen hinter den Ohren unbegrenzt lange unter Wasser atmen. Im Gegensatz zu den meisten Atlantern kann Namora jedoch auch an Land unbegrenzt atmen, ohne dass sie ein Atemgerät benötigt (während die meisten Atlanter nur einige Minuten außerhalb des Wassers überleben können).

Fliegen: Namora besaß auch rudimentäre „Flügel“ an ihren beiden Knöcheln, mit denen sie zu fliegen schien. Da diese winzigen Flügel nicht ausreichten, um sie in der Luft zu halten, ging man davon aus, dass ihre Flugfähigkeit eine mentale Kraft war, die der Telekinese ähnelte und dass die Flügel lediglich dabei halfen, ihren Flug zu „steuern“.

Mentale Erkennung: Namora konnte spüren, wenn ihr Cousin Namor in einem unbestimmten Umkreis in Gefahr war, indem sie die von ihm ausgehenden charakteristischen mentalen Strahlungen wahrnahm.

Scharfes Gehör: Namora hat ein sehr empfindliches Gehör.

Fähigkeiten

Namora ist in atlantischen Kampfmethoden ausgebildet und spricht fließend Englisch, Atlantisch und Lemurisch.

Schwächen

Wie alle Atlanter macht ihr Giftmüll und Dehydrierung zu schaffen.

Trivia

Namora und Namor sind keine genetischen Cousins, da ihr Vater in die atlantische Königsfamilie adoptiert wurde und nicht der biologische Bruder von Prinzessin Fen ist.