StartMarvel Comics WikiNekroschwert (All-Black) - Marvel Comics Wiki (Erde-616)

Nekroschwert (All-Black) – Marvel Comics Wiki (Erde-616)

Das All-Black ist ein Symbiont in Form von einem Nekroschwert. Es wurde von Knull geschaffen und ist später durch gewisse Umstände an Gorr übertragen worden. Das All-Black ist bekannt dafür, durch die Hand des Trägers, Götter wie z.B. die Celestials zu zerstören.

All Black das Nekroschwert
Bild: ©Marvel
Name: All-Black
Aliases:
All-Black das Nekroschwert
Der Gottestöter
Die Nekroklinge
Das Nekroschwert
Der Proto-Symbiont
Der Weltenschneider
Spezies: Symbiont
Universum: Earth-616
Schöpfer: Jason Aaron & Esad Ribić
Erster Comics Auftritt:
Thor: God of Thunder #2
(November, 2012)

Geschichte von All-Black

Ursprung

Der erste Symbiont, All-Black, wurde aus dem Schatten der bösen Gottheit Knull erschaffen und mit der göttlichen Kraft eines getöteten Celestials gehärtet. All-Black nahm in erster Linie die Form eines Schwertes aus lebendiger Dunkelheit an und wurde von Knull während des tödlichen Amoklaufs des dunklen Gottes geschwungen, was ihm die Beinamen Nekroschwert und Götterschlächter einbrachte.

All-Black war metaphysisch an den untoten Leichnam des enthaupteten Celestials gebunden, der im Zwischenreich gefangen war und zu einem grotesken Nachleben wurde, in dem die Seelen der vom Nekroschwert getöteten gefangen gehalten wurden.

Der Götterschlächter

Nachdem Knull während eines Kampfes gegen eine Gruppe goldgepanzerter Götter außer Gefecht gesetzt worden war, verließ All-Black ihn und verband sich mit einem Außerirdischen namens Gorr, der unwissentlich in Knulls Fußstapfen trat.

All-Black benutzte Knull, um Götter im ganzen Kosmos zu töten und sich den Titel des Götterschlächters zu verdienen. Indem er sich vom Blut der getöteten Götter ernährte, korrumpierte All-Black Gorr zu einer Art bösem Gott und verlieh ihm Unsterblichkeit und eine Reihe anderer Fähigkeiten, die denen von Knull ähnelten.

Infolge der tödlichen Feldzüge von Knull und Gorr wurde All-Black zum Gegenstand zahlloser Geschichten und Legenden, in denen ein Körnchen Wahrheit enthalten ist. Seine Geschichte wurde in einem göttlichen Folianten namens Saga des Götterschlächters festgehalten. Nachdem er von den sterblichen Anhängern Thors besiegt worden war, entdeckte Gorr, dass er den lebenden Abgrund von All-Black nutzen konnte, um halb-intelligente Kreaturen zu erschaffen, die er schwarze Berserker nannte und die ihm bei seiner Mordtour halfen.

In eine ferne Zukunft der Erde-14412 entführt, benutzte Gorr All-Black, um am Rande des Weltraums einen künstlichen Planetoiden zu errichten, der ihm neunhundert Jahre lang als Operationsbasis diente. All-Black diente anschließend als Zünder und Nutzlast von Gorrs Gottesbombe, die die Finsternis des Symbionten über Zeit und Raum verbreiten sollte, um alle Götter zu töten, die jemals im Zeitstrom existierten und jemals existieren würden.

In seinem letzten Kampf gegen Gorr an der Seite seiner vergangenen und zukünftigen Ichs konnte Thor die Explosion der Götterbombe absorbieren, sich mit All-Black verbinden und ihn nutzen, um Gorr endgültig zu besiegen, obwohl All-Black Gorrs Bewusstsein vor seinem Tod in sich selbst gespeichert hatte.

Bevor All-Black den sterbenden Thor wie Gorr verderben konnte, benutzte König Thor die Thor-Kraft, um es aus dem Körper seines jüngeren Ichs zu entfernen, als er sein früheres Ich wieder auferstehen ließ. Um zu verhindern, dass der junge Thor aus Arroganz und Selbstüberschätzung All-Black für sich beansprucht, warf er das Nekroschwert und Gorrs dunkle Welt in ein schwarzes Loch.

König Thor

Das vermeintlich zerstörte All-Black versank stattdessen in dem schwarzen Loch. Jahrtausende später war Thor gezwungen, sich an All-Black zu binden, als Galactus auf die Erde zurückkehrte, um sie endgültig zu verschlingen – er griff Thors Enkelinnen an und warf Thor in die Tiefen des Weltraums. All-Black beeinflusste Thor so, dass er versuchte, Galactus zu töten, bevor er heimlich zum Verschlinger der Welten überging und alle in dem Glauben ließ, er sei durch Thors letzten Angriff zerstört worden.

Nach ihrem Kampf gab König Thor Galactus die Erlaubnis, stattdessen den Mars zu verschlingen; doch während Galactus ihn verschlang, offenbarte sich das Symbiontenschwert und verband sich mit dem Verschlinger der Welten, wodurch er zum Schlächter der Welten wurde.

Loki mit dem All-Black
©Marvel

All-Black beeinflusste Galactus so, dass er auf einen planetenvernichtenden Amoklauf ging und mehrere von Egos Nachkommen tötete. Als Ego sich an dem Schlächter der Welten rächen wollte, wechselte All-Black auf den Lebenden Planeten und verwandelte ihn in die Necroworld. Ego verschlang Galactus und ließ ihn schließlich für all die Planeten bezahlen, die er zerstört hatte.

Während er mit Ego verbunden war, führte All-Black die tödliche Mission seines Schöpfers aus, indem er die letzten Celestials tötete und seinen Wirt dazu zwang, den Rest des Kosmos zu bereisen und alles zu verschlingen, was ihm begegnete. Kurz nachdem er die Acanti ausgelöscht hatte, wurde Ego jedoch von König Loki um den Besitz von All-Black angefochten, der es erfolgreich für sich beanspruchte und sich mit ihm verband, indem er sich selbst als Loki den All-Butcher bezeichnete. Loki und All-Black kämpften daraufhin gegen König Thor, wie Odysseus und die Göttinnen des Donners bezeugten.

In Lokis Hand manifestierten sich schwarze Berserker, die „Nekro-Raben“ genannt wurden, um Thors Enkelinnen zu töten und im Verlauf von Lokis Kampf mit seinem Bruder wurde Thor ausgeweidet und die Sonne geschwärzt. Als Loki Gorr als „Gott der Götterschlächter“ wieder auferstehen ließ, holte sich Gorr das All-Black zurück und besiegte damit sowohl Thor als auch Loki.

Nachdem er von Atli geköpft worden war, übernahm Gorrs Bewusstsein All-Black und der Ursymbiont begann das Universum selbst zu verzehren – er wurde zu „All-Black the Necroverse“. All-Black manifestierte ein schwarzes Loch und versuchte, Thor zu verschlingen, wurde jedoch vernichtet, als der Allvater die volle Macht des Gottesturms aus dem Inneren von Mjolnir freisetzte.

King in Black

Drei Nekroschwerter
©Marvel

Durch Knulls Macht wurde All-Black in der Gegenwart wiedergeboren, indem er den lebenden Abgrund von Zak-Dels Exolon als Kanal nutzte. Wieder in den Händen seines Schöpfers, wurde All-Black von Knull während seines Angriffs auf die Erde eingesetzt, obwohl seine Verbindung zum kopflosen Celestial von den verbliebenen Walküren unterbrochen wurde – was ihn und Knull des Großteils ihrer Macht beraubte. Trotz dieses Rückschlags setzte Knull All-Black gegen Thor Odinson ein und spießte ihn damit auf.

Danach wurde All-Black von Dylan Brock mit der Hilfe von Jean Grey zerstört, wodurch Thor befreit wurde. All-Black wurde von Knull erneut manifestiert, um sein Duell gegen den Silver Surfer vorzubereiten und wurde während seines Kampfes gegen Venom – der die Macht des Gottes des Lichts besaß – eingesetzt, um ihn zu töten. All-Black wurde jedoch von Venom mit Leichtigkeit zerstört, welcher daraufhin Knulls Symbionten-Rüstung abriss und ihm die Fähigkeit nahm, sie wieder zu beschwören.

Persönlichkeit

All-Black ist empfindungsfähig und besitzt einen eigenen bösartigen Willen, obwohl er seinem Schöpfer Knull unterworfen war und versuchte, seinen Plan, alles Leben aus dem Universum zu entfernen (insbesondere die Götter), auszuführen. Wie andere Symbionten ist All-Black in der Lage, mit seinen Wirten zu kommunizieren und versucht, sie zu korrumpieren. Es gibt Hinweise darauf, dass er Gorr so beeinflusst hat, dass er zum tödlichen Götterschlächter wurde, dass er versucht hat, Allvater Thor so zu beeinflussen, dass er den alten Galactus tötet und dass er den alten Galactus in den monströsen Weltenverschlinger verwandelt hat.

Kräfte

Der Symbiont All-Black verleiht seinem Träger verschiedene Kräfte, wie z.B. übermenschliche Stärke, Ausdauer oder auch Geschwindigkeit. Die Kraft des Nekroschwertes steigert sich mit jedem getötetem Gott, was dem Träger des All-Black’s zunutze kommt.

Der erste und mächtigste Symbiont, der von Knull aus dem lebenden Abgrund manifestiert wurde, ist metaphysisch an den untoten Leichnam des Celestials gebunden, der zu seiner Veredelung verwendet wurde und ihn im Austausch für die Aufnahme der Seelen der vom Nekroschwert Getöteten mit Macht versorgt. Zusätzlich zu den Fähigkeiten kleinerer Symbionten verleiht All-Black seinem Wirt Kräfte, die denen von Knull selbst ähneln.

So konnte Gorr (ein einfacher Sterblicher) zahllose Götter töten und wurde im Grunde genommen selbst zu einem dunklen Gott – er besiegte gleichzeitig drei Versionen von Thor. Er ist auch in der Lage, Strahlen aus dunkler Energie abzufeuern, die eigenen göttlichen Fähigkeiten zu verstärken und unsterbliche Wesen zu töten, die so mächtig sind wie die Celestials.

Übermenschliche Stärke: All-Black verstärkt die Kraft seines Wirts so sehr, dass ein Sterblicher wie Gorr in der Lage war, Teile eines Mondes ins All zu schleudern, den jungen Thor, den heutigen Thor und den Allvater Thor gleichzeitig im Kampf zu besiegen und Millionen von Göttern im offenen Kampf zu besiegen – darunter auch einen, der angeblich „zum Spaß mit schwarzen Löchern gerungen hat“. Das Nekroschwert ist jedoch dazu bestimmt, von einem Gott geführt zu werden. Knull war in der Lage, einen Celestial mit einem einzigen Schlag zu enthaupten, König Thor konnte Galactus im Einzelkampf besiegen, Galactus zerstörte mit seiner Macht mühelos zahllose Planeten, Ego benutzte es, um die letzten Celestials der Erde-14412 zu verschlingen und Loki zerstörte Ego mühelos als Test seiner neu gefundenen Macht.

Übermenschliche Ausdauer: Während Knull All-Black trug, war er in der Lage, längere Kämpfe gegen Armeen von Hunderten anderer Götter zu überleben. Gorr konnte einen von Thor herbeigerufenen gewaltigen Blitz, den Götterstoß eines von der Odin-Kraft angetriebenen Allvaters Thor – der ihn in Sekundenschnelle „mehrere Lichtjahre“ weit fortschleuderte – und das Eintauchen in einen Stern ohne Schaden überstehen. Als er in ein schwarzes Loch geworfen wurde, um es zu zerstören, blieb All-Black unverletzt und assimilierte schließlich die Singularität. Loki wurde auch von Egos Magma verschlungen, während er ihn zerstörte, ohne dass dies irgendwelche Folgen hatte.

Übermenschliche Geschwindigkeit: Durch die Manifestation von Flügeln ermöglicht es All-Black seinem Wirt, mit Hyperschall- und möglicherweise Überlichtgeschwindigkeit zu fliegen, wie etwa, als Gorr Thor bei ihrer ersten Begegnung schnell überholte.


Übermenschliche Reflexe: Gorr war in der Lage, Thor und viele andere Götter ziemlich leicht zu überrumpeln.

Langlebigkeit: Nachdem Gorr sich mit All-Black verbunden hatte, lebte er mindestens dreitausend Jahre und schien immer noch in seiner Blütezeit zu sein.

Regeneration: Während Gorr mit All-Black verbunden war, konnte er sich innerhalb von vier Tagen von einem Blitzeinschlag erholen, ohne Anzeichen von Verletzungen. Er war auch in der Lage, seinen von Thor abgetrennten Arm zu regenerieren oder wieder anzunähen.

Manipulation von Materiebestandteilen: Die ursprüngliche und bevorzugte Form von All-Black ist die eines Schwertes, doch All-Black kann sich auch verwandeln, um Kleidung, Rüstungen, Flügel, Waffen und Ranken aus seinem lebenden Abgrund zu erschaffen. Es kann auch halb/voll empfindungsfähige Wesen als Untergebene erschaffen, wie zum Beispiel die schattenhaften Bestien, die als „Black Berserkers“ bekannt sind.

Dunkle Energiemanipulation: All-Black ist in der Lage, sich in purpurne Energie zu hüllen oder diese zu entladen – wie in Knulls Kampf mit dem Silver Surfer zu sehen war und als Gorr in seinem Kampf mit dem jungen Thor einen Space Shark in die Luft jagte. Es war auch in der Lage, die angeborenen Fähigkeiten seiner Wirte zur Energieprojektion zu verstärken, wie es zu sehen war, als Allvater Thor es im Kampf gegen Galactus zur Verstärkung seiner Thor-Kraft und seiner mystischen Blitze einsetzte und sie schwarz färbte.

Göttliche Tötung: Der Hauptzweck der Waffe ist die Tötung von Celestials, Göttern und anderen kosmischen Wesen. Als solche ist sie in der Lage, ihre Unsterblichkeit zu umgehen und sie zu beeinflussen, als wären sie sterblich. Je mehr Götter von ihm oder seinen Schöpfungen getötet werden, desto mehr Kraft kann er seinem Wirt zur Verfügung stellen, allerdings muss diese Kraft nach und nach wieder aufgefüllt werden.

Schwächen

Knull stellt fest, dass All-Blacks Schmiedekunst ihm und den meisten späteren Symbionten eine psychosomatische Angst vor starker Hitze und Schallschwingungen verleiht. Trotzdem konnte All-Black nicht nur überleben, in einen Stern geworfen zu werden, sondern diesen auch noch schwarz färben – und dabei eine Reihe von schlechten Omen verursachen.

Trivia

  • Das Wort „Necro“ kommt vom griechischen Wort nekro, was so viel wie „tot“ bedeutet.
  • Trotz seines Namens war All-Black meist rot gefärbt, während er von Knull geführt wurde.
  • Mehrere kleinere Symbionten haben Nekro-Schwerter manifestiert, offensichtlich in Anlehnung an ihren Stammvater.
  • Nachdem der Venom-Symbiont während des Krieges der Reiche von Malekith gefangen genommen wurde, folterte er ihn und durchtränkte ihn mit der dunklen Magie der Dunkelelfen, um ihn als Waffe gegen Thor einzusetzen. Er führte ihn als „Venom-Klinge/Symbio-Schwert“.
  • Ein namenloser Symbiont, der seit einer unbekannten Anzahl von Jahren in der Stadt Sickles gefangen war, verband sich mit dem sterbenden Conan und nahm die Form eines Schwertes an, um ihm und seinen Verbündeten im Kampf gegen Kulan Gath und Jhoatun Lau zu helfen.
  • Nachdem Eddie Brock sich mit einem Gestalt-Symbionten aus Codices verbunden hatte, manifestierte Eddie ein Schwert, das dem All-Black ähnelte, um Dark Carnage zu töten.
  • Die Geschichte von All-Black und seinen verschiedenen Trägern ist in einem selbst geschriebenen göttlichen Buch namens Saga des Götterschlächters festgehalten, das sich derzeit im Besitz der Göttinnen des Donners befindet.