StartMarvel WikiSharon Carter | Power Broker (Charakter) - Marvel Wiki

Sharon Carter | Power Broker (Charakter) – Marvel Wiki

Sharon Carter ist die Großnichte der legendären S.H.I.E.L.D.-Gründerin und Direktorin Peggy Carter. In die Fußstapfen ihrer Tante tretend, wurde Carter eine Agentin von S.H.I.E.L.D., obwohl sie ihre Verwandtschaft nie preisgab, da sie sich nicht dem Druck aussetzen wollte, irgendwelchen Erwartungen gerecht zu werden.

Sharon Carter
Bild: ©Marvel
Name: Sharon Carter
Alias:
Power Broker
Agent 13
Kate
Die Krankenschwester
Nachbarin
Schutzengel
Spezies: Mensch
Geschlecht: Weiblich
Status: Lebend
Universum:
Marvel Cinematic Universe (MCU)
Auftritte:
The Return of the First Avenger
The First Avenger: Civil War

Avengers: Endgame (Bild)
The Falcon And The Winter Soldier
Schauspieler: Emily VanCamp

Hier geht es direkt zu den Ereignissen von The Falcon And The Winter Soldier: Leben auf der Flucht

Geschichte von Sharon Carter

Agent von S.H.I.E.L.D.

Carter beweist ihren Wert als Agent

Als Enkelin von Michael Carter bewunderte Sharon Carter seine Schwester und ihre Großtante, die S.H.I.E.L.D.-Mitbegründerin und Direktorin Peggy Carter, von klein auf und entwickelte eine enge Beziehung zu ihr. Dies führte dazu, dass Carter sich für die Agents of S.H.I.E.L.D. interessierte und Peggys Rat folgte, trotz der gegenteiligen Proteste ihrer Mutter beizutreten. Peggy kaufte Sharon sogar ihren ersten Holster. Um sicherzustellen, dass sie nicht im Schatten ihrer berühmten Vorfahrin steht, weigerte sich Sharon, ihren Nachnamen preiszugeben, während sie bei S.H.I.E.L.D. war.

Undercover-Einsatz

Nick Fury beauftragte Sharon persönlich damit, Steve Rogers in seiner Wohnung zu überwachen und zu beschützen. Sie bekam die Wohnung gegenüber von seiner, fungierte als Krankenschwester und nannte sich „Kate“. Sharon sollte Fury Bericht erstatten, um sicherzustellen, dass Rogers keine Bedrohung für S.H.I.E.L.D. darstellte und man ihm vertrauen konnte. Während ihrer Zeit als seine Beschützerin lernte sie Rogers gut kennen und sprach mit ihm, wann immer sie sich trafen, wobei sie oft mit Rogers flirtete, um sein Vertrauen zu gewinnen. Sharon erzählte ihrer Tante jedoch nie von ihrem Auftrag, da sie nicht wollte, dass Peggy irgendwelche Geheimnisse vor Rogers hatte.

Angriff auf Nick Fury

Eines Abends, als Carter gerade ihre Wäsche gewaschen hatte, traf sie vor ihrer Wohnung auf Steve Rogers, während sie mit ihrer Tante telefonierte. Nachdem das Telefonat beendet war, begannen die beiden zu plaudern, wobei Rogers anbot, Sharon seine Waschmaschine benutzen zu lassen, im Gegensatz zu derjenigen im Keller. Außerdem fragte er schüchtern, ob sie im Gegenzug mit ihm eine Tasse Kaffee trinken wolle.

Sharon lehnte Rogers‘ Angebot jedoch höflich ab und entschuldigte sich damit, dass ihre Wäsche bereits in der Maschine ist und ihre Krankenhauskittel in der Infektionsabteilung vorhanden seien. Die beiden begannen zu flirten, wobei Rogers ihr scherzhaft mitteilte, dass er dann Abstand halten würde, doch Sharon antwortete suggestiv damit das sie hoffe, er würde nicht zu weit weg bleiben. Sharon ging dann weg, um mit ihrer Wäsche weiterzumachen und erzählte Rogers, dass er seine Stereoanlage in seiner Wohnung angelassen hatte.

Als Sharon jedoch Schüsse hörte, eilte sie zurück nach oben, um nach Rogers zu sehen. Carter drang in seine Wohnung ein, brach die Tür auf, zog ihre Waffe und rief nach Rogers. Sie identifizierte sich dann gegenüber dem verwirrten Rogers und teilte ihm mit, dass sie ein Mitglied des S.H.I.E.L.D.-Specialservice sei der ihn beschützen sollte, wobei sie ihre Waffe die ganze Zeit über erhoben hielt.

Als Rogers fragte, wer ihr diese Befehle gegeben hatte, bestätigte Sharon, dass es Direktor Nick Fury war, der in der Wohnung vom Winter Soldier angegriffen worden war. Sie schaute sofort nach Fury, berichtete, dass er angeschossen worden war und rief nach einem Sanitäter. Rogers verfolgte den Schützen, während Sharon Fury in einen Krankenwagen brachte und ihn zur Behandlung in ein Krankenhaus bringen ließ.

Fahndung nach Steve Rogers

Als Nick Fury nach einer Operation für tot erklärt wurde, traf sich Sharon im Triskelion mit Minister Alexander Pierce, den sie über den Vorfall informierte. Pierce beruhigte sie, indem er sagte, dass Carter alles getan habe, was sie hätte tun können, um den Direktor zu retten. Als sie dann sein Büro verließ, ging Sharon dann an Steve Rogers vorbei, der ebenfalls auf dem Weg war sich mit Pierce zu treffen. Als sie ihn begrüßte, sprach Rogers sie einfach als „Nachbarin“ an, ohne Blickkontakt.

Später befahl Jasper Sitwell allen anwesenden S.H.I.E.L.D.-Agenten, einschließlich Carter, sich an der Fahndung nach Rogers zu beteiligen, nachdem dieser aus dem Triskelion entkommen war und mehrere STRIKE-Agenten ausgeschaltet hatte. Sharon meldete sich zu Wort und beharrte darfu zu erfahren, warum sie beauftragt wurden Rogers festzunehmen. Pierce betrat daraufhin den Raum und antwortete, dass Steve Rogers die Organisation belogen habe, indem er Informationen über Furys Mord zurückhielt. Er erklärte Rogers zu einem Flüchtigen von S.H.I.E.L.D. und befahl allen, mit der Suche zu beginnen, was Sharon Carter widerwillig befolgte.

HYDRA-Aufstand

Carter arbeitete im zentralen Kontrollraum für Projekt Insight, als Captain America die Lautsprecheranlage übernahm und enthüllte, dass HYDRA S.H.I.E.L.D. infiltriert hatte und Alexander Pierce und die STRIKE-Agenten Teil der Terrororganisation waren. Sharon hörte sich weiterhin Captain Americas Rede an, in der er sie dazu aufforderte, die Helicarrier nicht zu starten, da dies HYDRA erlauben würde jeden zu töten, der sich ihnen in den Weg stellt, um die Weltsicherheit zu kontrollieren und ermutigte die wahren S.H.I.E.L.D.-Mitglieder zurückzuschlagen.

In diesem Moment betraten Brock Rumlow und die STRIKE-Mitarbeiter den Kontrollraum und befahlen Cameron Klein, mit dem Start fortzufahren. Dieser weigerte sich jedoch aufgrund von Captain Americas Enthüllungen, dem nachzukommen. Rumlow zog daraufhin seine Waffe auf Klein, woraufhin Sharon sofort reagierte und ihre eigene Waffe auf Rumlow zog. Der gesamte Raum verwandelte sich daraufhin in ein Patt, bei dem jeder seine Waffe auf den anderen richtete. Rumlow warnte, dass Sharon Carter auf der falschen Seite sei, doch sie bestätigte das sie selbst zu S.H.I.E.L.D. und Captain America gehöre.

Rumlow senkte seine Waffe, nur um sich plötzlich auf Sharon zu stürzen, indem er sein Messer zückte und ihr in den Arm schnitt. Sie fiel daraufhin zu Boden, als Rumlow ihr die Waffe entriss und es zu einer heftigen Schießerei kam. Rumlow wollte Klein töten, aber Sharon Carter rettete ihn, indem sie Kleins Stuhl wegtrat. Dann manövrierte sie sich unter einen Schreibtisch und rüstete sich mit einer weiteren Waffe aus, die sie auf den fliehenden Rumlow abfeuerte.

CIA-Agentin

Verlassen von S.H.I.E.L.D.

Nachdem S.H.I.E.L.D. nach den Ereignissen des HYDRA-Aufstandes aufgelöst worden war, stand Carter ohne Arbeit da. Auf der Suche nach einem Job, bei dem sie Menschen helfen konnte, trat sie aufgrund ihrer Fähigkeiten als Spionin der CIA als Agentin bei. Um sich als erfahrene Scharfschützin zu beweisen, demonstrierte Sharon Carter ihre Fähigkeiten auf einem Schießstand in Langley. Carters Fähigkeiten brachten ihr später eine Beförderung in das Joint Counter Terrorist Centre ein, wo sie mit Everett Ross in Berlin zusammenarbeitete.

Peggy Carters Beerdigung

Als ihre Tante Peggy Carter verstarb, nahm Sharon an der Beerdigung in London teil und kam zum Podium, um eine Trauerrede für ihre Tante zu halten. Während sie sprach, bemerkte Sam Wilson Sharon Carter und erzählte es Steve Rogers, welcher ebenfalls anwesend war und er erkannte, dass Sharon die Großnichte seiner ehemaligen Liebe war.

In ihrer Trauerrede erklärte Carter, dass sie dem Ruf, den ihre Tante Peggy für sich geschaffen hatte, nie gerecht werden konnte und daher nie jemandem verriet, dass sie verwandt waren. Carter sprach dann über das Vermächtnis, das Peggy hinterlassen hat, und erzählte von der Philosophie ihrer Großtante, dass man immer zu seinem Standpunkt stehen und das tun sollte, von dem man weiß, dass es richtig ist, selbst wenn man mit einer Welt konfrontiert wird, die sich einem stark widersetzt. Ihre Worte hallten bei Rogers nach, als er und Sharon Augenkontakt hielten.

Wiedersehen mit Steve Rogers

Während der Totenwache setzten sich Sharon und Steve Rogers zusammen an einen Tisch und unterhielten sich bei Drinks, wobei Rogers nun Sharon Carters familiäre Verbindung zu Peggy Carter kannte. Als er sich fragte, ob Peggy davon wusste, dass sie ihn ausspioniert hatte als sie undercover war, erklärte Sharon, dass sie nicht wollte, dass Peggy irgendwelche Geheimnisse vor Rogers hatte, also hatte sie es ihrer Tante nie erzählt. Rogers fragte dann nach ihrem Job bei der CIA, und Sharon informierte ihn, dass sie derzeit in Berlin als Teil des Joint Counter Terrorist Centre stationiert sei, worüber sie scherzten, dass das wirklich lustig sei.

Carter fragte nach dem Sokovia-Abkommen, woraufhin Rogers vorschlug, dass er sich eine Auszeit nehmen könnte, da er nicht unterschreiben wolle. Sharon Carter wusste jedoch, dass er sich nicht von den Avengers zurückziehen konnte und fragte, wie oft er seine Uniform im Schrank habe, wobei sie ihm auch ihre Vorliebe für die Uniform deutlich machte. Einige Zeit später begleitete Rogers Sharon zurück zu ihrem Hotel als sie darüber sprachen, wie sie zu S.H.I.E.L.D. kam. Carter reflektierte dass, während ihre Mutter gegen ihren Wunsch war sich zu melden, Peggy sie von Anfang an unterstützte. Als sie den Aufzug erreichten, bedankte sich Sharon bei Rogers, dass er sie zurückbegleitet hatte. Während sie wartete, wollte sie gerade zu einem Kuss ansetzen, als sie von Sam Wilson unterbrochen wurden, der schockierende Neuigkeiten hatte.

Bombenanschlag auf das Wiener Zentrum

Sam Wilson erzählte den beiden von dem Bombenanschlag, der sich im Vienna International Centre ereignet hatte, also gingen sie hoch in Sharons Zimmer, um den Nachrichtenbericht zu sehen. Während Steve Rogers und Wilson den Bericht anschauten, wurde Sharon angerufen und über die Situation informiert. Sie sahen wie fälschlich im Bericht stand, dass der Bombenleger Bucky Barnes war. Carter legte daraufhin auf und sagte Rogers und Wilson, dass sie zurück nach Berlin müsse und ließ die beiden zurück.

Bevor sie jedoch abreiste, traf sie sich noch einmal mit den beiden in einem Café, wo sie sie über den Stand der Suche nach Barnes informierte. Sie bemerkte, dass die meisten Berichte nutzlos waren außer dem, was in einem Ordner war, den sie Rogers gab. Sharon Carter erzählte ihnen, dass ihr Chef sofort ein Briefing verlange und sie ihnen deshalb nichts mehr geben könne. Sie fügte dann hinzu, dass es einen Befehl gebe, bei Sicht auf Barnes zu schießen, und machte sich dann auf den Weg zurück nach Berlin.

Gefangennahme des Winter Soldiers

Als Steve Rogers, Sam Wilson, Bucky Barnes und T’Challa ins Joint Counter Terrorist Centre gebracht wurden, wurden sie von Sharon und Everett Ross begrüßt. Carter stellte sie Ross vor, der sie anwies, die Einschließung ihrer Ausrüstung zu überwachen.

Carter kehrte später zurück und gab Wilson die Quittung für ihre Ausrüstung, woraufhin er an der Beschreibung seines Kostüms Anstoß nahm, von der sie ihm versicherte, sie habe sie nicht geschrieben. Zur gleichen Zeit fand Barnes‘ Verhör statt, sodass Carter beschloss, die Beschränkungen aufzuheben und ihnen zu erlauben ebenfalls zuzuhören. Als das Verhör weiterging, fing Rogers an über die ganze Situation nachzudenken, da er sich irgendwie nicht gut fühlte.

Er fragte Sharon Carter, warum das Foto von Barnes überhaupt veröffentlicht wurde, woraufhin Carter erklärte, dass dies geschah, um die Leute aufhorchen zu lassen. Das führte dann dazu, dass Rogers glaubte, dass Barnes reingelegt wurde, weil jemand Barnes aus seinem Versteck holen wollte. Carter fragte sich, wie die Person, die Barnes reinlegen wollte, garantieren konnte, dass sie ihn gefangen nehmen würde. Sie verdächtigte dann jedoch schnell den Vernehmer, der mit Barnes sprach.

Kampf gegen Bucky Barnes

Plötzlich fällt der Strom aus, wodurch sie das Verhör nicht mehr sehen konnten. Da sie nun ahnte, dass mit der Gefangennahme des Wintersoldaten etwas nicht stimmte, entschied sich Carter erneut, Steve Rogers zu helfen und sagte ihm, wo das Verhör stattfand, damit sie dorthin fahren konnten. Carter schloss sich dann Tony Stark und Natasha Romanoff an und führte sie dorthin, wo sie Barnes festnehmen konnten.

Carter führte sie dorthin, wo Barnes gerade gegen einige Agenten kämpfte und sie gingen alle in Position. Stark griff zuerst an und verwirrte Barnes mit dem Iron Man Handschuh, woraufhin Sharon und Romanoff hinzukamen und ihn gemeinsam mit ihren Kampfkünsten bekämpften. Barnes konterte jedoch einen von Carters Angriffen und warf sie auf einen Tisch, um sie zu überwältigen, kurz gefolgt von Romanoff. T’Challa stürzte sich in den Kampf und rettete Romanoff, aber auch er konnte ihn nicht aufhalten und Barnes entkam.

Leben auf der Flucht

Hilfe für Steve Rogers

Während Steve Rogers, Sam Wilson und Bucky Barnes von der Regierung gejagt wurden, rief Rogers Sharon an und brachte sie dazu, ihre Ausrüstung für sie zu holen (Captain Americas Schild und EXO-7 Falcon). Sie traf sich mit ihnen an einem geheimen Ort, wo Carter Rogers‘ Wahl des Fluchtwagens kommentierte. Carter enthüllte, dass sie die Ausrüstung erfolgreich beschafft hatte, was Rogers dazu veranlasste, ihr wieder einmal etwas zu schulden, woraufhin sie bemerkte, sie führe eine Liste.

Als Carter Barnes bemerkte, erzählte sie Rogers, dass er versucht hatte sie zu töten und Rogers entschuldigte sich in seinem Namen. Rogers warnte Carter, dass sie, wenn sie ihnen helfen würde, nun auch gejagt werden würde, was Carter bewusst war. Rogers bedankte sich noch einmal bei Sharon, bevor er sie leidenschaftlich küsste und beschloss, endlich einen Schritt zu machen, da sie sich beide einig waren, dass es so lange gedauert hatte, bis es so weit war. Carter verließ daraufhin die drei und begab sich auf die Flucht, da ihre Handlungen sie zu einem Staatsfeind machten.

Umzug nach Madripoor

Um sicherzugehen, dass sie nicht gefunden und verhaftet wird, beschloss Carter, nach Madripoor zu ziehen, da es dort keine Auslieferung gab. Doch obwohl sie dort relativ sicher war, konnte Sharon Carter nie Kontakt zu ihrer Familie aufnehmen oder sie verlassen. Carters neues Leben brachte es mit sich, dass sie sich abrackern musste um zu überleben, was dazu führte, dass sie den Lebensstil einer Schwarzmarkt-Kunsthändlerin annahm, verschiedene wertvolle Gegenstände erwarb, Verbindungen knüpfte und einen mächtigen Status erlangte, aber auch durch ihre früheren Erfahrungen abgehärtet und nihilistisch wurde.

Nachdem Thanos alle Infinity-Steine gesammelt und den Infinity-Handschuh vollständig zusammengefügt hatte, schnippte er mit den Fingern. Sharon wurde daraufhin ausgelöscht, ebenso wie die Hälfte aller Lebewesen im ganzen Universum. Schließlich erhielten die Avengers die Steine und Hulk benutzte den Nano Handschuh von Tony Stark, um den Snap rückgängig zu machen und alle Opfer wieder zum Leben zu erwecken, einschließlich Sharon Carter.

Hilfe für alte Freunde

Während Carter im Brass Monkey war, bemerkte sie, wie Sam Wilson und Bucky Barnes mit Helmut Zemo ankamen, also verließ sie heimlich die Bar und beschloss sie zu beobachten, während sie sich versteckt hielt. Carter nahm eine Scharfschützenposition ein und beobachtete, wie sich die drei mit Selby trafen, aber als ihre Tarnung aufflog, entschied sie sich ihnen zu helfen, indem sie Selby tötete.

Nachdem ein Kopfgeld auf die drei wegen des Mordes an Selby ausgesetzt worden war, wurden sie sofort angegriffen also half Sharon Carter ihnen weiter, indem sie alle Bedrohungen, die hinter ihnen her waren, ausschaltete. Sharon machte sich dann auf den Weg zur Straße, um Zemo zu töten, da es seine Taten waren, die dazu führten, dass sie auf der Flucht war. Carter richtete entschlossen ihre Waffe auf Zemo, aber Wilson und Barnes, die überrascht waren sie zu sehen, hielten sie vom Schießen ab und erklärten, dass Zemo ihnen mit einer Spur zum neuen Supersoldaten-Serum half.

Barnes fragte, was sie in Madripoor mache, woraufhin sie sie frustriert daran erinnerte, dass sie aus dem Raster gefallen sei, weil sie ihnen geholfen habe, indem sie Steve Rogers‘ Schild und Wilsons Flügel gestohlen habe, um Barnes vor Zemos Plänen zu retten. Sharon erklärte weiter, dass sie im Gegensatz zu Wilson auf der Flucht bleiben musste, weil sie nicht die Unterstützung der Avengers hatte. Barnes bat noch einmal um ihre Hilfe, sehr zu Sharon Carters Belustigung, also beschloss sie, sie in ihre Wohnung zu bringen, um sich zu verstecken, erklärte aber, dass ihr Konflikt mit Zemo nicht vorbei sei.

Schutzangebot

Zurück in ihrer Kunstgalerie angekommen, erläuterte Sharon die Vorteile des Lebens als Straßenmädchen, bevor sie Sam Wilson und Bucky Barnes sagte, sie solle sich umziehen, da sie bald Kunden empfangen würde. Wilson erkundigte sich, warum sie nicht in die Vereinigten Staaten von Amerika zurückkehrte, woraufhin Carter erklärte, dass sie sofort verhaftet würde wenn sie es täte, was ihn dazu veranlasste sich dafür zu entschuldigen, dass er sie nach dem Blip nicht angerufen hatte. Carter unterbrach Wilson, indem er sagte, dass die ganze Heldensache ein Witz sei, und bezeichnete seinen Verzicht auf den Schild als Heuchelei.

Carter fragte dann nach dem neuen Captain America und war überrascht von Barnes‘ Verärgerung ihm gegenüber, also neckte sie ihn damit, dass er sich auch um das ganze amerikanische Helden-Gimmick kümmert, in dem er für die Öffentlichkeit der beste Freund von Captain America war. Wilson informierte Carter über die Flag Smashers, aber sie riet ihnen, sich zu ihrer eigenen Sicherheit aus der Sache herauszuhalten, aber sie waren entschlossen, Wilfred Nagel zu finden, der das neue Serum hergestellt hatte. Carter wusste über Nagel Bescheid und enthüllte, dass er für den Power Broker arbeitete.

Wilson bat Carter um ihre Hilfe und versprach ihr, ihren Namen reinzuwaschen, aber sie war skeptisch. Sie entschied sich jedoch, sein Angebot anzunehmen und sagte den dreien sie sollten warten, während sie mit ihren Kontakten über Hinweise sprach. Während der Party, die Sharon Carter bei sich veranstaltete, traf sie sich mit ihren Kunden und recherchierte, um Nagels Aufenthaltsort zu finden, was ihr auch gelang, sodass sie Wilson, Barnes und Helmut Zemo Bescheid gab und sie gingen.

Überfall auf der Werft

Carter führte die drei zu einer Werft und wies ihnen den Weg zu dem Schiffscontainer, in dem sich Wilfred Nagel befand, damit sie mit ihm reden konnten, während sie draußen Wache hielt und feststellte, dass die Kopfgelder, die auf sie ausgesetzt waren, es unabdingbar machten, dass sie Madripoor so schnell wie möglich verließen. Bald trafen alle Kopfgeldjäger der Stadt ein, also alarmierte Carter die anderen über die Situation, während sie mit Nagel sprachen. Um ihnen Zeit zu verschaffen, beschloss Sharon Carter, sich gegen alle Feinde zu wehren, indem sie sich an die Kopfgeldjäger heranschlich und sie schnell ausschaltete.

Carter sagte ihnen, dass sie sofort verschwinden müssten, während sie sich weiter gegen den Schwarm von Gegnern stellte. Carter konnte sich gegen die Kopfgeldjäger behaupten, wusste aber, dass es zu viele von ihnen waren, um mit ihnen fertig zu werden, also machte sie sich auf den Weg zum Labor im Container, um sich mit den anderen neu zu gruppieren. Als sie eintrat, schoss Helmut Zemo auf Nagel und tötete ihn, kurz bevor das Labor von einem Kopfgeldjäger in die Luft gesprengt wurde. Carter, Sam Wilson und Bucky Barnes konnten aus dem Labor entkommen, waren aber nicht in der Lage, Zemo zu finden.

Es kam zu einer Schießerei, als sie versuchten, vor ihren Angreifern zu fliehen, aber in die Enge getrieben wurden. Gerade als Carter die Munition ausging, wurden sie von Zemo gerettet, der ein paar der Kopfgeldjäger ausschaltete, sodass sie sich bewegen konnten, nur um dann wieder unter Beschuss zu geraten, also versteckten sie sich in einem Container und entkamen am anderen Ende. Sie wurden dann von Zemo begrüßt, der in einem Auto zu ihnen fuhr während Wilson Carter bat, mit ihnen zurückzukommen, aber sie konnte nicht und bat ihn stattdessen, sein Versprechen zu halten, sie zu begnadigen. Nachdem sich Wilson bei ihr für ihre Hilfe bedankt hatte, verließ Carter die beiden und traf sich mit ihrem Leibwächter, der darauf wartete, sie abzuholen. Carter erklärte, dass sie ein paar Probleme hätten und wurde weggefahren, als sie darüber sprach.

Unterstützung von Sam Wilson

Nicht lange nach ihrer Begegnung mit Sam Wilson und Bucky Barnes wurde Carter von Wilson kontaktiert, um ihn um einen Gefallen zu bitten. Wilson informierte Carter, dass sie ein Lager der Flag Smashers gefunden hatten und dass Helmut Zemo ihnen Informationen darüber vorenthielt, wo sich die Gruppe aufhalten würde.

Da Wilson sich nicht blind in eine potenziell gefährliche Situation begeben wollte, bat er Carter, das Lager zu beobachten, woraufhin Carter zustimmte und offenbarte, dass sie Zugang zu einem Satelliten hatte. Carter erzählte Wilson dann, dass sie nicht in der Lage sein würden, das Supersoldaten-Serum zu finden, wenn Karli Morgenthau es schaffen würde, ihnen zu entkommen, und enthüllte, dass der Power Broker über den Tod von Wilfred Nagel verärgert war und das Serum zurück haben wollte.

Später wurde Carter erneut von Wilson über eine gesicherte Nachrichtenleitung kontaktiert, der sie nun bat, John Walker im Auge zu behalten, und ob er Morgenthau verfolgen würde. Carter kam der Bitte nach und nutzte den Satelliten, um Walkers Standort erfolgreich zu verfolgen und entdeckte, dass er sich auf die Flag Smashers zubewegte. Carter informierte Wilson über Walkers Aufenthaltsort und er und Barnes machten sich auf die Suche nach ihm.

Kontaktaufnahme mit Georges Batroc

Carter rief Georges Batroc an und teilte ihm mit, dass sie einen Auftrag für ihn habe und erinnerte ihn daran, dass sie diejenige war, die ihn in Algerien aus dem Gefängnis geholt hatte. Batroc wurde jedoch wütend, weil der letzte Job den sie ihm gab, nicht gut lief, doch Carter versprach ihm die doppelte Bezahlung und dass er es nicht bereuen würde ihn zu nehmen.

Aufhalten der Flag Smasher

Als Sam Wilson erfuhr, dass die Flag Smashers den Global Repatriation Council (GRC) angreifen wollten, kontaktierte er Carter und bat sie um ihre Unterstützung, um sie aufzuhalten, woraufhin sie beschloss Madripoor zu verlassen und in die Vereinigten Staaten von Amerika zurückzukehren. Carter machte sich auf den Weg zum Sitzungssaal des GRC, wobei sie einen photostatischen Schleier trug, um sich als Mann zu tarnen, bis sie Bucky Barnes fand.

Carter offenbarte sich Barnes und versicherte ihm, dass niemand nach ihr suchen würde und sie traten in Kontakt mit Wilson, der Carter dafür dankte, dass sie ihre Sicherheit riskierte, um ihnen zu helfen. Wilson teilte den beiden mit, dass die Flag Smashers bald in das Gebäude eindringen würden, also machten sich Carter und Barnes auf den Weg ins Innere, nur um zu entdecken, dass keiner der Flag Smashers dort war. Da sie herausfanden, dass sie den GRC nach draußen bringen wollten, arbeiteten Carter und Barnes daran, alle drinnen zu halten, wobei Carter einem Flag Smasher in den Untergrund folgte, wohin die GRC-Mitglieder geführt wurden.

Carter beobachtete, wie die Mitglieder des GRC in gepanzerte LKWs eskortiert wurden und Lennox benutzte ein Gerät, um sie darin einzusperren, um sicherzustellen, dass sie nicht entkommen konnten. Nachdem die Fahrzeuge weggefahren waren, jagte Barnes ihnen eilig auf einem Motorrad hinterher und sagte Sharon, sie solle sich um Lennox kümmern. Carter gab vor, versehentlich mit Lennox zusammenzustoßen und es gelang ihr, ihn mit Quecksilberdampf zu besprühen und ihn brutal zu töten, als er in ein Fahrzeug stieg, um wegzufahren. Als sie wieder nach draußen ging, bemerkte Carter einen Hubschrauber, der auf dem Dach abhob, also informierte sie Wilson.

Während Barnes in einen Kampf mit den Flag Smashers verwickelt war machte sich Carter auf den Weg zu seinem Standort, wo sie Zeuge wurde wie einer der gepanzerten Lastwagen mit Geiseln von der Kante fiel. Sie sah, wie John Walker versuchte, ihn zu retten, aber von den Flag Smashers weggezogen wurde. Der Truck wurde jedoch von Wilson gerettet, der den Anzug von Captain America angenommen hatte. Als Georges Batroc am Ort des Geschehens ankam erzeugte er einen Rauchvorhang, der es den Flag Smashers ermöglichte, zu entkommen, aber Carter war entschlossen, Karli Morgenthau zu konfrontieren, also ging sie ihr nach. Barnes informierte Carter über ihren Standort in den Tunneln, aber sie betrat sie durch das andere Ende, um zuerst zu Morgenthau zu gelangen.

Konfrontation mit Karli Morgenthau

Carter benutzte die Pfeife der Flag Smashers, um Karli Morgenthau anzulocken und konfrontierte sie mit vorgehaltener Waffe, was Morgenthau erwiderte, indem sie ebenfalls ihre Waffe auf sie richtete. Carter zog ihre Waffe zurück und sagte, sie sei enttäuscht von Morgenthau, weil sie sie verraten habe, nachdem sie ihr in Madripoor eine Chance gegeben habe. Morgenthau erklärte, dass es daran lag, dass Carter die Welt kontrollieren wollte, während sie sie verändern wollte. Carter machte ihr das Angebot, zurückzukommen und für sie zu arbeiten, aber Morgenthau lehnte ab und fragte wie viel Macht Carter noch habe und sie erklärte, dass es mehr sei als Karli hätte.

In diesem Moment gesellte sich Georges Batroc zu ihnen und als er erfuhr, dass Carter der Power Broker war, beschloss er,sie zu bedrohen, indem er das Vierfache dessen verlangte, was er bezahlt bekam, oder er würde ihre Identität der Welt preisgeben. Da Carter keine Lust hatte sich erpressen zu lassen, erschoss sie Batroc ohne zu zögern, wurde aber auch selbst von Morgenthau angeschossen. Als Carter verwundet am Boden lag, wollte Morgenthau sie erledigen, wurde aber von Sam Wilson aufgehalten und die beiden kämpften. Da Wilson sich jedoch weigerte zu kämpfen, wollte Morgenthau ihn töten, doch im letzten Moment raffte sich Carter wieder auf und erschoss Karli Morgenthau.

Auf dem Weg nach draußen traf sich Carter wieder mit Bucky Barnes und lehnte seine Empfehlung ab, sie wegen ihrer Schusswunde in ein Krankenhaus zu bringen. Nachdem Wilson, der sich der Öffentlichkeit als neuer Captain America ankündigte, eine Rede vor dem GRC gehalten hatte, in der er von einer Veränderung sprach, trafen er und Barnes sich mit Carter. Wilson bestand darauf, dass Carter sich in ärztliche Behandlung begibt, aber sie versicherte ihnen, dass es ihr gut gehen würde. Nachdem Carter kommentierte, dass ihr Wilsons neuer Anzug gefalle, wollte Barnes sie zur Behandlung bringen und Wilson erinnerte sie daran, dass er sein Versprechen halten und sie begnadigen werde.

Neues Geschäft

Begnadigt

Sam Wilson hielt sein Versprechen und schaffte es Carter begnadigen zu lassen, sodass sie nicht mehr gesucht wurde und in die Vereinigten Staaten von Amerika zurückkehren konnte. Carter ging zum Kapitol, wo ihr offiziell ihre Begnadigung angeboten wurde, sowie eine freie Stelle in ihrer alten Abteilung, die sie annahm.

Pläne für den Verkauf an ihre Käufer

Nachdem sie endlich begnadigt wurde und ihre alte Stelle bei S.H.I.E.L.D zurückbekam, war das einzige was Carter im Kopf hatte, zukünftige Operationen fortzusetzen, um ihr Imperium als Power Broker aufzubauen und die Welt zu kontrollieren, da sie immer noch verletzt über die Situation war, wie sie den ganzen Weg zurück im Jahr 2016 während des Avengers Civil War behandelt wurde, obwohl sie nun ihre Freiheit wiedererlangt hatte.

Außerhalb des Kapitols rief Carter einen ihrer Kontakte an und sagte ihnen, dass sie alle ihre Käufer vorbereiten sollten, da sie ihre neu zurückgekehrte Regierungsposition ausnutzen würde, um hochrangige Agenturgeheimnisse zu stehlen, Waffen im Prototypenstadium und eine Vielzahl weiterer Dinge, um sie zu verkaufen.

Fähigkeiten

  • Erfahrene Spionin: Als Agentin von S.H.I.E.L.D. verbrachte Carter ihre Zeit undercover als Krankenschwester, und zwar so gut, dass sogar Black Widow sie mit diesem Titel ansprach, bis ihre Tarnung aufflog. Nachdem S.H.I.E.L.D. zusammengebrochen war, nutzte Carter ihre Erfahrung in der Spionage, um der CIA beizutreten. Es gelang ihr auch, die Ausrüstung von Captain America und Falcon aus dem Joint Counter Terrorist Centre zu stehlen und zu entkommen, ohne erwischt zu werden.
  • Scharfschützin: Carter bewies bei ihrem Schießstandtest für die CIA eine hervorragende Treffsicherheit mit Schusswaffen und traf bei allen Schüssen ins Schwarze. Außerdem schoss sie Brock Rumlow während einer Schießerei fast nieder, nachdem er versucht hatte, Projekt Insight zu starten.
  • Meistertaktikerin: Nachdem sie zum Power Broker wurde, gewann Carter Erfahrung und Geschick in der Manipulation und Beeinflussung von Menschen und der Situation um sie herum, was ihr erlaubte anonym zu bleiben und separat als Händler Geschäfte zu machen, während sie immer noch die Macht in Madripoor als dessen Herrscher und Verbrecherfürst hielt. Carter ist in der Lage, sowohl Wilson als auch Barnes und die Flag Smashers in ihre Hände zu spielen, indem sie sie in Konflikt miteinander hält, während sie immer noch als Verbündete und Außenseiterin gesehen wird, obwohl sie die ganze Zeit im Vorteil ist. Sie heuert Batroc an, um Karli auszuspionieren unter dem Vorwand, einen Deal mit ihr im Austausch gegen den Kampf gegen Wilson zu machen. Sie ist in der Lage, ihre Identität als Machtmaklerin geheim zu halten und jeden zu eliminieren der davon weiß, sodass ihre ehemaligen Verbündeten nichts davon mitbekommen. Indem sie erscheint, um den Regierungsbeamten und seine Kollegen zu retten, wird Carter begnadigt und erhält ihren alten Job als CIA-Agentin, was ihr Zugang zu streng geheimen Waffen und Ausrüstungen ermöglicht, die sie nun an Kunden verkaufen kann, um ihren Einfluss und ihre Autorität in der kriminellen Unterwelt zu erhöhen.
  • Meisterin des Kampfsports: Als ehemalige Agentin von S.H.I.E.L.D. und der CIA hat Carter eine Ausbildung in Kampfsportarten erhalten, ihr Kampfstil besteht aus Krav Maga, Taekwondo, Eskrima und brasilianischem Jiujitsu. Sie war in der Lage, Rumlow daran zu hindern, Cameron Klein zu töten, indem sie gegen dessen Stuhl trat, nachdem er niedergeschlagen wurde. Carter demonstrierte außerdem ihr Können im Kampfsport, als sie zusammen mit Black Widow kurzzeitig den Winter Soldier abwehrte, indem sie eine Reihe von Tritten gegen ihn ausführte, die eine gewisse Wirkung auf den Supersoldaten hatten. Sie erwies sich auch als fähig, mehrere Söldner auszuschalten.
  • Schlagstock Fähigkeiten: Carter zeigte außergewöhnliche Fähigkeiten im Umgang mit einem zusammenklappbaren Schlagstock gegen Söldner in Madripoor.
  • Zweisprachigkeit: Carter spricht fließend ihre Muttersprache Englisch. Sie versteht auch Französisch.

Trivia

  • In den Comics wurde Sharon Carter ursprünglich als die jüngere Schwester von Peggy Carter geschrieben, wurde aber später als ihre Nichte umgeschrieben.
  • In den Comics war der Power Broker der Titel von zwei verschiedenen Personen, die darauf spezialisiert waren, Superkräfte und Augmentierungen für zahlende Kunden bereitzustellen. Der ursprüngliche Power Broker, Curtiss Jackson, war der Gründer von Power Broker, Inc. und arbeitete mit Dr. Karl Malus zusammen und verschaffte John Walker Superkräfte. Er wurde schließlich vom Punisher getötet und durch einen neuen Power Broker ersetzt, der übermenschliche Fähigkeiten besaß.